Sixt-Kampagne Warum FaxxenTV seine eigenen Fans prankt

Donnerstag, 03. August 2017
Auf ihrem Youtube-Channel haben FaxxenTV 697.000 Abonnenten
Auf ihrem Youtube-Channel haben FaxxenTV 697.000 Abonnenten
Foto: Sixt

Eine Woche lang haben Sixt und die beiden Betreiber des Youtube-Kanals FaxxenTV die Fans der Influencer auf die Schippe genommen. Die Youtuber, die auf ihrem Channel hauptsächlich Pranks veröffentlichen, posteten Bilder eines Europa-Trips, den es in Wirklichkeit gar nicht gab.
In der Aktion mit dem Motto "Mach keine Faxxen, mach Urlaub" posteten die beiden Macher von FaxxenTV auf ihren Social-Media-Kanälen Bilder, auf denen sie mit einem Auto vor Sehenswürdigkeiten in Wien, Paris und Berlin posieren. Doch eigentlich waren sie gar nicht auf Europa-Tour, sondern in einem Studio. Eiffelturm und Co. wurden am PC in das Bild montiert, wie man bei genauem Hinsehen erkennt. Abgesehen von einem laufenden Gewinnspiel, bei dem die Sieger einen Mietwagen für den nächsten Urlaub gewinnen können, sowie den Autos und den Youtubern war die Motive vollkommen inszeniert.
Mit der Aktion parodieren Sixt und die Youtuber die vermeintlich perfekten Urlaubsbilder, die User in den sozialen Netzwerken posten. Sie raten ihren Fans, sich weniger am Mainstream zu orientieren und sich nicht von der teils wenig authentischen Darstellung im Social Web beeinflussen zu lassen - weil nur echte Erlebnisse einen echten Mehrwert bieten, so die Botschaft der Kampagne.
"Die Arbeit mit Influencern wird derzeit heiß diskutiert. Als Innovationsführer in diesem Bereich betreibt Sixt bereits seit dem Jahr 2014 Kooperationen mit Influencern", so Matthias Stock, Head of Social Media bei Sixt. "Mit der Kampagne wollten wir zeigen, dass im Influencer Marketing großes Potenzial für Unternehmen steckt – wenn man es richtig macht und eine Win-Win-Win-Situation schafft: nämlich für den Influencer, der durch solche Aktionen eine spannende Geschichte erzählt, für den Follower, der interessanten Content erhält, und für das Unternehmen, dessen Produkt dadurch im Mittelpunkt steht."
Sixt zeigt seine Vorliebe für bekloppte Werbespots jetzt auch in Großbritannien
Bild: Screenshot Youtube

Mehr zum Thema

Grey London So bekloppt wirbt Sixt in UK für sein BMW-5er-Angebot

Um das Influencer Marketing weiter voranzutreiben, launchte Sixt die Microsite Sixt.com/relations, auf der sich Blogger, Instagrammer und Youtuber für eine Zusammenarbeit mit dem Autovermieter anmelden können.

Konzept und Produktion der Prank-Videos stammen von Studio71bre 

Meist gelesen
stats