Shopping-App Shopkick bringt Partner-Geschäften im ersten Jahr drei Millionen Besuche

Montag, 26. Oktober 2015
Shopkick ist unter anderem bei Douglas nutzbar
Shopkick ist unter anderem bei Douglas nutzbar
Foto: Shopkick

Die Bonuspunkte-App Shopkick hat in ihrem ersten Jahr in Deutschland 1,6 Millionen registrierte Nutzer gewonnen. Insgesamt seien in dieser Zeit über die Anwendung drei Millionen Besuche in Partner-Geschäften registriert worden, gab Shopkick am Montag bekannt.
Dazu gehören die Douglas-Parfümerien, die Elektromärkte Media Markt und Saturn, Penny, Karstadt, OBI, der Elektronik-Händler Gravis, die Poco-Einrichtungsmärkte und der Schuhhändler Reno. Die Zahl aktiver Kunden nennt die Firma, die zur südkoreanischen SK-Gruppe gehört und hierzulande von Pro Sieben Sat 1 beim Marktstart unterstützt wurde, nicht. Nutzer der App bekommen Bonuspunkte, wenn sie Geschäfte betreten oder Produkte in Läden mit ihrem Smartphone einscannen. In den Geschäften wird dafür an jedem Eingang eine Box angebracht, die Signale an die Telefone sendet.
Shopkick startet mit Penny durch
Bild: Penny

Mehr zum Thema

Shopkick So wirbt Penny für die Bonuspunkte-App

Für das Betreten eines Ladens bekommt ein Nutzer mit geöffneter App 35 Punkte, die bei Shopkick "Kicks" heißen. Das entspricht etwa 15 Cent. Die Firma erhält Geld von den Händlern und Marken-Partnern im Verhältnis zu den umgeschlagenen "Kicks".

Im März sprach Shopkick zuletzt von einer Millionen App-Downloads und 300.000 registrierten Ladenbesuchen. Das Durchschnittsalter der Nutzer liege bei 28 Jahren, hieß es jetzt. Drei Viertel seien in der werberelevanten Zielgruppe von 20 bis 49 Jahren. dpa
Meist gelesen
stats