Sebastian Vettel Tirendo-Testimonial bringt Reifen und Frauen zum Quietschen

Freitag, 21. November 2014
Sebastian Vettel und Tirendo jagen Werkstattkunden den Schreck ihres Lebens ein
Sebastian Vettel und Tirendo jagen Werkstattkunden den Schreck ihres Lebens ein
Foto: Tirendo

Seit 2012 ist Sebastian Vettel Markenbotschafter von Tirendo. So wie in dem neuen Prank-Video des Reifenprofis durfte der Formel-1-Weltmeister aber abseits der Rennstrecke ganz sicher noch nicht aufs Gaspedal treten. In dem Commercial mutiert ein schauspielerisch brillanter Vettel zum Albtraum aller Beifahrer.
In dem Werbefilm, den Tirendo via Youtube verbreitet, spielt der aus Hessen stammende Sebastian Vettel  sehr überzeugend einen Rheinländer. Für Tirendo schlüpft der Formel-1-Weltmeister in die Rolle eines prolligen Automechanikers, der Kunden einer Autowerkstatt auf eine Probefahrt der besonderen Art einlädt und ihnen dabei den Schreck ihres Lebens einjagt. "Der Drehtag hat von vorne bis hinten Spaß gemacht", sagt Dirk Busse. Wie der Managing Director von Tirendo verrät, war die erste Version des Videos unbrauchbar, weil es sowohl Vettel als auch dem Produktionsteam schwergefallen sei, ernst zu bleiben. "Sebastian Vettel hat einmal mehr bewiesen, dass er immer wieder für eine Überraschung gut ist. Sein rheinländischer Dialekt hat die gesamte Crew zum Lachen gebracht" , so Busse.
Das Video, das sehr stark an die Arbeit "Test Drive" von Pepsi Max erinnert (siehe Spot oben) , hat die Berliner Dot-Gruppe produziert, die auf Youtube-Videos und deren Vermarktung spezialisiert ist. Regie führte Stephan Longin, die Produktion sein Bruder Bernhard. Beide sind Geschäftsführer der Dot-Gruppe. Bei dem Dreh kamen 25 versteckte Kameras zum Einsatz.

„Bei Virals kommt es immer auf das Überraschungsmoment an. Hier überrascht Sebastian Vettel mit Dialekt und veränderten Aussehen und zeigt dabei einiges an schauspielerischem Talent", sagt Bernhard Longin.

Tirendo setzte bislang vor allem auf klassische TV-Spots, die von Agenturen wie Thjnk und zuletzt Neverest entwickelt wurden. Laut Busse will der Online-Händler für Reifen nun auch Erfahrung mit Viralkampagnen sammeln. Mit dem ersten Versuch wird es nicht enden. Busse: "Da wird noch einiges nachkommen". mas
Meist gelesen
stats