Scarevertising Satansbrut terrorisiert kinderliebe New Yorker

Mittwoch, 15. Januar 2014
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

New York Satansbrut Launchkampagne YouTube Horrorfilm



Es macht einfach keinen Spaß mehr, durch New York zu flanieren. Schuld daran ist die Guerilla-Marketingagentur Thinkmodo. Nachdem sie im vergangenen Jahr im Rahmen der Launchkampagne für den Horrorfilm "Carrie" Coffeeshop-Besucher mit einem telekinetischen Ausbruch schockierte, wurden jetzt zum Jahresbeginn kinderliebe New Yorker Opfer eines Teufelsbaby. Mit 4,8 Millionen Youtube-Views in den ersten 24 Stunden ist das Video zur Aktion schon jetzt ein offizieller Hit.
Die Mechanik hinter dem Scarevertising-Auftritt für den Horrorfilm "Devil's Due" fällt deutlich einfacher aus als bei dem weltweit erfolgreichen Vorgänger "Telekinetic Coffeeshop Surprise". Hatte Thinkmodo dafür noch ein komplettes Café mit Spezialeffekten ausstatten müssen, um den Schauspielern einen übersinnlichen Auftritt zu ermöglichen, ist bei "Devil Baby Attack" eine elektronisch animierte Baby-Puppedas komplette Programm.

Die Agentur platzierte anschließend den ferngesteuerten Kinderwagen mit der Babypuppe an verschiedenen öffentlichen Plätzen in New York und lockte Passanten mit Kinderweinen an. Unwissende Opfer, die sich näherten, um sich scheinbar verlassene Kind zu kümmern, erlebten den Schock ihres Lebens. cam
Meist gelesen
stats