Same-day Delivery Turbo für E-Commerce

Donnerstag, 10. April 2014
McKinsey: E-Commerce-Anbieter profitieren, wenn sie Same-Day-Delivery anbieten
McKinsey: E-Commerce-Anbieter profitieren, wenn sie Same-Day-Delivery anbieten

Für McKinsey wird die Zustellung von Waren noch am Tag der Bestellung zu einem E-Commerce-Turbo. Die Unternehmensberater rechnen damit, dass der Markt bis 2020 in Westeuropa auf rund drei Milliarden Euro wachsen wird. Gut für die Anbieter: Die Kunden sind sogar dafür bereit, einen Aufschlag zu zahlen. Nach den Berechnungen von McKinsey wird der Same-day Delivery-Markt damit 15 Prozent des Umsatzes mit Standardpaketen umfassen, heute liegt der Anteil unter ein Prozent. Besonders aufmerksam dürften Händler ein Punkt in der Studie "Same-day Delivery: The next evolutionary step in parcel logistics" wahrnehmen: Etwa jeder zweite Kunde ist bereit, bei einem Einkaufswert von 59 Euro für eine taggleiche Zustellung 6 bis 7 Euro zu bezahlen. Mehr als 70 Prozent würden 3,50 bis 4,50 Euro ausgeben. Das entspricht in etwa dem normalen Paketporto.

Insgesamt zeigt die Befragung, dass die Option einer taggleichen Zustellung dann attraktiv ist, wenn sie nicht mehr als etwa 10 Prozent des Einkaufswerts kostet. "Same-day Delivery ist die konsequente Weiterentwicklung des Paketmarktes", sagt Thomas Netzer, Leiter des Transport-, Logistik- und Infrastrukturbereichs von McKinsey Deutschland. "Es verbindet die Bequemlichkeit des Online-Einkaufs mit der sofortigen Produktverfügbarkeit des stationären Handels."

In Großbritannien haben bereits 60 Prozent der Befragten die Zustellung von Waren am gleichen Tag genutzt oder kennen wenigstens das Konzept. In Deutschland hingegen sind dies nur 39 Prozent (sofortige Lieferung nach Bestellung) beziehungsweise 27 Prozent (Zustellung in festem Zeitfenster am selben Tag). Für die Studie hat McKinsey & Company über 1.000 Konsumenten aus Deutschland, Großbritannien, Frankreich und Schweden befragt. mir
Meist gelesen
stats