SUV Volkswagen zündet Werbefeuerwerk für den Tiguan

Donnerstag, 28. April 2016
VW trommelt für den Tiguan
VW trommelt für den Tiguan
Foto: Volkswagen
Themenseiten zu diesem Artikel:

Volkswagen Abgasaffäre Anders-Sundt Jensen


Nachdem Volkswagen aufgrund der Abgasaffäre 2015 einen Rekordverlust in Höhe von 1,6 Milliarden Euro verkraften musste, versucht der Autobauer nun wieder auf die Erfolgsspur zurückzukehren. Dabei helfen soll der VW Tiguan. Um die zweite Generation des Tiguan zum Verkaufsschlager zu machen, startet der Wolfsburger Konzern nun eine breit angelegte Kampagne aus der Feder von Grabarz & Partner.
Die weltweite Markteinführung des Kompakt-SUV, den VW erstmals im September 2015 auf der Frankfurter IAA präsentierte, wird mit einer Kampagne eingeführt, die vor allem auf Bewegtbild setzt. Im Mittelpunkt steht ein TV-Spot. Das Commercial, in dem ein Pärchen die Vorzüge des neuen Tiguan genießt, inszeniert den 2007 eingeführten VW Tiguan als Fahrzeug, das SUV-Fans mit allerlei technischen Finessen lockt. Dazu passt auch der Slogan „Aufregend innovativ". Außerhalb Deutschlands kommt der Spruch „Access all Areas" zum Einsatz.
„Wir fokussieren unsere Kampagne auf die innovativen Connectivity-Systeme des Wagens und stellen den damit verbundenen Mehrwert für die Fahrer in den Vordergrund. Denn Technologie ist immer dann besonders wertvoll, wenn sie unser Leben einfacher, sicherer und bequemer macht. Und das ist beim neuen Tiguan der Fall", sagt Anders-Sundt Jensen, Leiter Marketingkommunikation Volkswagen Pkw.
Auch Printmotive kommen zum Einsatz
Auch Printmotive kommen zum Einsatz (Bild: Volkswagen)
Das Pärchen aus dem TV-Spot wird auch in drei Online-Werbefilmen auftauchen. In diesen kurzen Episoden erzählen sie Geschichten rund um die Alltagstauglichkeit des Fahrzeugs. Unterstützt wird die Bewegtbildkampagne von Printanzeigen und Out-of-Home-Motiven, die den neuen Tiguan in urbanem Ambiente zeigen. Hier steht neben Connectivity-Features unter anderem auch das Design im Vordergrund. Für Planung und Einkauf ist Mediacom zuständig. mas
Meist gelesen
stats