SPONSORED POST Sky Media: „Die Zukunft gehört Addressable TV“

Dienstag, 13. September 2016
Martin Michel und Thomas Deissenberger, Sky
Martin Michel und Thomas Deissenberger, Sky
Foto: Sky

TV-Werbung reloaded! Sky Media kündigt für die dmexco wegweisende Innovationen in der digitalen TV-Vermarktung an. Auf der Leitmesse für digitales Marketing wird das international agierende Vermarktungshaus mit Video Ads im Live-Umfeld sowie Addressable-TV-Neuheiten aus seinem Portfolio vorstellen. Im Interview erläutern Martin Michel und Thomas Deissenberger, die beiden Geschäftsführer von Sky Media, eingehend ihre Strategie. Die Verantwortlichen von Sky Media sprechen über digitale Projekte und Vermarktung sowie über das aktuelle dmexco-Thema Automatisierung.

Alle Jahre wieder wartet die Branche rund um die dmexco mit einer Menge Neuheiten auf. Welche Innovationen wird Sky Media vorstellen?
Martin Michel: Wir haben unser digitales Inventar signifikant ausgebaut und können damit auch komplett neue Ansätze in der Vermarktung zeigen: Ein großes Thema ist beispielsweise „Dynamic Ad Insertion“ im Live-Sport-Bereich der Bundesliga und UEFA Champions League.
Hier werden im Live-Stream von Sky Go die TV-Werbeblöcke durch digitale „Video Ads“ ersetzt. Werbungtreibende haben damit die Möglichkeit, schnell hohe Digital-Reichweiten zu erzielen – und das in einem höchst emotionalen Umfeld.

Mit welchen weiteren Neuerungen können wir in Köln rechnen?
Michel: Ebenfalls neu im Portfolio ist die Vermarktung unserer On-Demand-Angebote, womit wir erstmals Ad-Server-basierte Werbung auf den großen TV-Schirm bringen und damit in naher Zukunft Addressable TV möglich machen. Zudem werden wir ein lang erwartetes digitales Projekt exklusiv auf der dmexco vorstellen.

Welchen Stellenwert nimmt die digitale Vermarktung mittlerweile bei Sky ein?
Thomas Deissenberger: Einen enorm hohen! Mit Sky Go und Sky On Demand haben wir derzeit zwei der attraktivsten und reichweitenstärksten Angebote für mobiles beziehungsweise non-lineares TV im Markt. So erzielen wir beispielsweise bereits über 15 Prozent der Live-Reichweiten auf Sky Go. On Demand funktioniert vor allem im fiktionalen Bereich sehr gut – so etwa bei den „Sky Box Sets“, über die sich komplette Staffeln abrufen lassen, oder auch bei aktuellen seriellen Ausstrahlungen. Die letzte Staffel „House of Cards“ wurde beispielsweise nur noch zu 10 Prozent linear geschaut, 90 Prozent der Zuschauer haben die Folgen on Demand abgerufen. Daher ist „Sky On Demand Streaming“, mit dem wir die Werbemöglichkeiten um digitale Pre-Rolls vor den VOD-Inhalten auf „connected“ Set-Top-Boxen erweitern, für uns ein echter Meilenstein.

Addressable TV erlaubt zielgerichtetes Targeting - passgenaue Werbung unabhängig vom Programm
Addressable TV erlaubt zielgerichtetes Targeting - passgenaue Werbung unabhängig vom Programm (Bild: Sky)

Neben Targeting ist auch Programmatic Advertising eines der ganz großen Themen der diesjährigen dmexco. Inwieweit spielt die Automatisierung bei Sky bereits eine Rolle?
Michel: Das Thema Automatisierung steht bei uns selbstverständlich auch ganz oben auf der Agenda, denn mit aktuell 32 Kanälen, davon drei Free-TV Sender (Deluxe Music, Zee One und in Kürze Sky Sport News HD), ist Sky Media der Vermarkter mit dem umfangreichsten Portfolio im deutschen Werbemarkt. Entsprechend groß ist unser Interesse, die Komplexität der Buchungsprozesse zu reduzieren und über Aggregation und Allokation die richtigen Werbeinseln zu bündeln und zu vermarkten. Aber ganz ehrlich: Echte programmatische TV-Werbung, also der vollautomatische und durch Daten individualisierbare Ein- und Verkauf von Werbeflächen in Echtzeit, wird derzeit noch von keinem Vermarkter angeboten. Ich habe das Gefühl, dass zwar alle über das Thema reden, aber derzeit erst einmal sondieren, mit welchen Partnern sich die programmatische Vermarktung des eigenen Portfolios am besten umsetzen ließe.

Sky Arts HD, Zee.One, Sky Cinema Family HD, Sky 1 und die Telekom Sportplattformen – Sie haben jüngst auch Ihr Inhalte-Portfolio deutlich erweitert. Was bedeutet das für die Werbekunden?
Deissenberger: Das Sky-Portfolio zählt nicht nur zu den abwechslungsreichsten, sondern auch qualitativ hochwertigsten Umfeldern im deutschen TV-Markt. Damit können wir unseren Kunden auch im Digitalbereich absolute Brand Safety garantieren.

Welche Zielgruppen lassen sich über Sky erreichen?
Deissenberger: Wir sprechen mit solchen Top-Umfeldern wie Live-Sport, aktuellen Blockbustern oder internationalen Serien äußerst attraktive Zielgruppen an: Die Sky-Zuschauer gelten als qualitätsbewusst, verfügen über ein überdurchschnittlich hohes Haushaltsnettoeinkommen und lassen sich sehr gut über Werbung aktivieren.

Meist gelesen
stats