S.Oliver 100 Millionen Euro zusätzlich fürs Marketing

Freitag, 01. August 2014
Reiner Pichler will S.Oliver als Premiummarke positionieren (Bild: S.Oliver)
Reiner Pichler will S.Oliver als Premiummarke positionieren (Bild: S.Oliver)


S.Oliver soll zur Premiummarke werden. Das hat der Chef der Modegruppe Reiner Pichler, seit Januar im Amt, gegenüber dem "Handelsblatt" (Freitagsausgabe) verkündet. Damit die Strategie aufgeht und sich S.Oliver auch in der Kommunikation vom Wettbewerb abheben kann, will Pichler in den kommenden drei Jahren 100 Millionen Euro zusätzlich ins Marketing investieren. "Das reicht von TV- bis zu Printkampagnen", so Pichler zu der Wirtschaftszeitung. Godo Kraemer, seit Kurzem neuer Director Marketing bei S.Oliver, kann zum Amtsantritt also aus dem Vollen schöpfen. Gerade im TV agierte das Unternehmen in den vergangenen Jahren sehr vorsichtig. Ein TV-Spot, der letzten Herbst im Rahmen der Pro-Sieben-Castingshow "Fashion Hero" Premiere feierte, bedeutete die Rückkehr in den Werbeblock nach drei Jahren Abstinenz. Darüber hinaus gehört eine Verschlankung zur neuen Strategie: Untermarken sollen verschwinden, sttattdessen soll die Konzentration wieder ganz auf der Dachmarke S.Oliver liegen. Zudem plant Pichler eine Modernisierung aller Filialen.

Auf diese Weise peilt Pichler ein zweistelliges Wachstum pro Jahr an und hat es dabei vor allem aufs Ausland abgesehen. Im vergangenen Jahr wuchs die Gruppe laut "Handelsblatt" um 5,3 Prozent, der Umsatz lag bei 1,6 Milliarden Euro. ire
Meist gelesen
stats