#Runverboten Wie Under Armour Berlin unsicher macht

Donnerstag, 14. September 2017
Under Armour macht mit der Kampagne der Hauptstadt Beine
Under Armour macht mit der Kampagne der Hauptstadt Beine
Foto: Under Armour
Themenseiten zu diesem Artikel:

Under Armour Berlin Kreuzberg


Under Armour geht auf die Hauptstadt los: Im Vorfeld des Berlin-Marathons am 24. September will die Sportartikel-Marke die Menschen in der Stadt mit mehreren Events und Aktionen fürs Laufen begeistern. Das Ganze steht unter dem Motto #Runverboten und soll die neue unkonventionelle Running-Kultur demonstrieren, für die die Marke steht.
Im Zentrum des ungewöhnlichen Ambush-Auftritts steht der Stadtteil Kreuzberg. Neben Running-Sessions gibt es dort den ganzen September über täglich ein vielfältiges Programm mit Urban-Art-Performances und Live-Auftritten von lokalen Rap-Acts. Den Höhepunkt erreicht die Kampagne am 20. September mit einem zentralen Event. Under Armour verlängert #Runverboten mit zahlreichen Maßnahmen auf seinen Social-Media-Kanälen. Die US-Marke will mit dem Auftritt ihr Credo "Young, aggressive, fearless" untermauern und im Umfeld des Berlin-Marathons - bei dem im Übrigen Konkurrent Adidas Hauptsponsor ist - neue Markenfans gewinnen. Die nonkonformistische junge Zielgruppe in der Hauptstadt könnte tatsächlich die richtige Wahl sein, um Under Armour in Deutschland noch bekannter zu machen.

Der Sportartikler gilt als aggressiver Player im Markt, der in den letzten Jahren den Platzhirschen Nike und Adidas vor allem in den USA Marktanteile abluchsen konnte. Hierzulande investiert Under Armour immer stärker ins Marketing und ist seit 2016 Hauptsponsor des Fußball-Zweitligisten FC St. Paulitt
Meist gelesen
stats