Rocket Internet United Internet steigt bei Start-up-Holding von Oliver Samwer ein

Montag, 18. August 2014
Macht gemeinsame Sache mit den Samwers: Ralph Dommermuth (c) United Internet
Macht gemeinsame Sache mit den Samwers: Ralph Dommermuth (c) United Internet

Dass United-Internet-Boss Ralph Dommermuth ein sicheres Gespür für digitale Geschäftsmodelle hat, steht angesichts des steten Aufstiegs des Unternehmens aus Montabaur außer Frage. Nicht bekannt ist Dommermuth indes für riskante Investitionen. Die Ankündigung, dass Dommermuth über seine Beteiligungsfirma United Internet Ventures mit 10,7 Prozent bei der Start-up-Holding Rocket Internet von Oliver Samwer einsteigt und dafür satte 435 Millionen Euro locker macht, lässt daher aufhorchen. Wie United Internet mitteilt, fließen 333 Millionen Euro der Summe in bar. Die restlichen 102 Millionen Euro bringt die Muttergesellschaft von Unternehmen wie 1&1, Web.de und GMX über ihre Beteiligung an den Portfolio-Unternehmen von Global Founders Capital ein. Zum Portfolio der Firma, die United Internet gemeinsam mit Global Founders Fund - der privaten Beteiligungsgesellschaft von Oliver Samwer und seinen Brüdern Marc und Alexander - betreibt, gehören mehr als 50 Online-Unternehmen. Dazu gehören etwa Minderheitsbeteiligungen am Spiele-Entwickler Goodgame Studios, an Online-Reise-Portalen wie Traveloka und Travelbird, an Online-Marktplätzen wie Yemek Sepeti und DaWanda sowie an Unternehmen im Bereich Finanztechnologie wie Kreditech, Borro und SocietyOne. "Damit führen meine Brüder uns ich alle unsere Aktivitäten im Aufbau und der Finanzierung neuer Firmen in Rocket zusammen", erklärt Rocket-Internet-Gründer Oliver Samwer.

Die 2007 gegründete Berliner Online-Holding Rocket Internet, die noch im Herbst an die Börse gebracht werden soll, ist nach dem jüngsten Deal nach eigenen Angaben 4,3 Milliarden Euro wert. Das Unternehmen, das mehr als 20.000 Mitarbeiter in 100 Ländern hat und 2013 mehr als 700 Millionen Euro umgesetzt haben soll, hat mit dem Einstieg von United Internet nun fünf Anteilseigner: Neben der Firma Dommermuths, der in den neunköpfigen Aufsichtsrat von Rocket einzieht, sind auch Investment AB Kinnevik (18,5 Prozent), Access Industries (8,5 Prozent), Philippine Long Distance Telephone Company (8,6 Prozent) und der Global Founders Fund (53,7 Prozent) an Rocket Internet beteiligt.

Dommermuth begründet den Einstieg mit langfristigen strategischen Interessen. "Wir arbeiten seit Jahren mit Oliver Samwer zusammen und haben gemeinsam eine ganze Reihe sehr erfolgreicher Online-Investitionen getätigt", so Dommermuth. Er sei zutiefst beeindruckt von der Qualität und dem Geschäftsansatz von Rocket Internet. Die Samwer-Brüder, die in der Regel erfolgreiche Internet-Geschäftsmodelle adaptieren, sind mit ihrem Unternehmen vor allem in Lateinamerika, dem Mittleren Osten, Afrika, Asien und Russland aktiv. Die Messlatte für Rocket Internet liegt hoch: Ziel sei es, die weltgrößte Internet-Plattform außerhalb Chinas und den USA zu werden", heißt es auf der Website des Unternehmens. mas
Meist gelesen
stats