"Road to Rio" Kia zeigt Brasilien-Reise als Sechsteiler

Donnerstag, 24. April 2014
Mark Watson (Mitte) und Henning Wehn (links) mit Elias Figueroa (Bild: Kia)
Mark Watson (Mitte) und Henning Wehn (links) mit Elias Figueroa (Bild: Kia)


Kia nutzt die anstehende Fußballweltmeisterschaft für ein besonderes Projekt. Der koreanische Autohersteller und FIFA-Partner produziert eine TV-Serie "Road to Rio". Der Sechsteiler wird weltweit von 40 Sendern ausgestahlt und ist in 150 Ländern zu sehen. In Deutschland überträgt Sport1. Der Inhalt der jeweils einstündigen Sendungen ist denkbar einfach: Wie prägt der Fußball das südamerikanische Lebensgefühl? Um das herauszufinden schickt die Hyundai-Tochter die beiden Comedians und Fußballfans Henning Wehn und Mark Watson durch die sechs Länder Uruguay, Argentinien, Chile, Ecuador, Kolumbien und Brasilien. Dort lernen die beiden Land und Leute kennen und vor allem ehemalige südamerikanische Ballzauberer wie etwa Alcides Ghiggia, den letzten noch lebenden Spieler der uruguayischen Mannschaft, die 1950 in Brasilien die Weltmeisterschaft gewann. Oder den Kapitän der brasilianischen Weltmeister-Mannschaft von 1970 Carlos Alberto. Oder Alberto Tarantini, dem argentinischen Linksverteidiger des Weltmeister-Teams von 1978. So wird die fünfwöchige Reise zu einer Begegnung mit einem südamerikanischen Dream-Team.

Henning Wehn (40) ist gebürtiger Westfale und lebt seit 2003 in London. Er versteht sich als „Botschafter der deutschen Comedy". Partner Mark Watson stammt aus Wales, ist 34 Jahre alt. Er ist in Großbritannien unter anderem durch eigene Fernsehshows (BBC, ITV) sowie Auftritte auf großen Festivals bekannt. Dass die Moderatoren die rund 3000 Kilometer lange Strecke unter anderem im neuen Kia Soul sowie in den SUV-Modellen Sportage und Sorento zurücklegen, verwundert kaum. Es wird allerdings angesichts der Sportstars schon fast zu einer Nebensache. Gleichwohl ist für Kia der PR-Effekt der TV-Serie wichtig. "Der neue Kia Soul ist erst vor kurzem europaweit in den Handel gekommen - und durch ,Road to Rio' haben Tausende von Fußballfans nun Gelegenheit, dieses charakteristische Crossover-Modell in Aktion zu sehen", sagt Artur Martins, Vice President Marketing von Kia Motors Europe. 

Kia ist gemeinsam mit Hyundai Motor seit 2007 offizieller Automobil-Partner der FIFA und der UEFA. Das Sponsoring läuft noch bis mindestens 2022. mir
Meist gelesen
stats