Rio-Kampagne So wirbt Coca-Cola zu Olympia

Donnerstag, 14. Juli 2016
"Wie fühlt sich Gold an?" fragt der Coke-Spot
"Wie fühlt sich Gold an?" fragt der Coke-Spot
Foto: Screenshot Youtube/Coca-Cola

Gut drei Wochen sind es noch bis zur Eröffnung der Olympischen Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro. Nach Visa, P&G, Samsung und anderen offiziellen Sponsoren geht nun auch Coco-Cola, bereits seit 88 Jahren Partner des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), mit seiner Rio-Kampagne an den Start. Die läuft in über 50 Märkten Online, im TV und Out-of-Home, stammt federführend von der Agentur Ogilvy Brazil und steht unter dem Motto #ThatsGold.
Sichtbar sind zunächst zwei Spots, die Coca-Cola Online und im TV schaltet. In beiden Filmen sind Sportlerinnen und Sportler aus aller Herren Länder bei ihren Aufritten bei vergangenen Olympischen Spielen zu sehen - vornehmlich im Moment ihres Olympiasiegs. Insgesamt verwendet Coca-Cola dafür Material von 79 Olympioniken aus 23 Staaten und diversen Sportarten von Fechten über Leichtathletik bis Schwimmen. Diese Bilder werden von ähnlichen Mood-Motiven wie in der "Taste the Feeling"-Kampagne ergänzt.
"Während die Goldmedaille ein Symbol des sportlichen Erfolgs ist, glauben wir bei Coca-Cola daran, dass solche Goldmomente auch jenseits des Podiums passieren können: jeden Tag und auf der ganzen Welt", lässt sich Rodolfo Echeverria, Vice President of Global Creative, zitieren. Der Olympia-Auftritt gliedert sich nahtlos ein in die zu Jahresbeginn gelaunchte neue Marketing- ("One Brand") und Kampagnenstrategie ("Taste the Feeling") und behandelt alle vier Coke-Varianten, die im Abbinder zum Schluss wie mittlerweile gewohnt zu einer Marke verschmelzen. So will Coca-Cola seine ikonische Kernmarke stärken.
Eines der Print-Motive aus Olympia-Kampagne von Coca-Cola
Eines der Print-Motive aus Olympia-Kampagne von Coca-Cola (Bild: Coca-Cola)
Über die Spots und Plakatmotive hinaus spielt Coca-Cola die Kampagne auch auf diversen anderen Kanälen. Weltweit unterstützen Influencer den #ThatsGold-Auftritt, darunter die australischen Musiker Cody und Alli Simpson oder die kanadische Schauspielerin Allie Evans. Zudem richtet das US-amerikanische Unternehmen während der Spiele das "The Coca-Cola Olympic Station" als Anlaufstelle für die junge Zielgruppe ein und ist im Olympia-Park mit diversen Aktionen omnipräsent. Schon im Vorfeld unterstützte Coke den 95 Tage andauernden Olympischen Fackellauf. fam
Meist gelesen
stats