Rio 2016 Lufthansa spendiert deutschen Olympioniken auch einen "Siegerflieger"

Montag, 22. August 2016
Die Lufthansa hat jetzt einen zweiten "Siegerflieger"
Die Lufthansa hat jetzt einen zweiten "Siegerflieger"
Foto: Lufthansa

Gestern Abend endeten die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro, am Dienstagmittag wird der Tross der deutschen Olympiamannschaft in Frankfurt eintreffen. Für den Heimtransport lässt die Lufthansa als Sponsor des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) eine Idee aufleben, die bereits vor zwei Jahren gut funktioniert hat.
Als die deutsche Fußball-Nationalmannschaft vor zwei Jahren in Rio de Janeiro Weltmeister wurde, flog DFB-Sponsor Lufthansa die Mannschaft anschließend in einer Maschine mit Sonderbeklebung nach Hause: "Siegerflieger" war auf der Flanke der 747-8 zu lesen, die zwei Tage nach dem Finale in Berlin landete - und allein durch die mediale Berichterstattung über die Heimkehr der Weltmeister einen Mediaäquivalenzwert von mehreren Millionen Euro erzielte. Die Materialkosten betrugen dagegen nur einige tausend Euro.
"Never change a winning Idea", dachte man sich bei der Lufthansa. Denn auch die Athleten und Funktionäre, die Deutschland bei den Olympischen Spielen in Rio vertreten haben, werden mit einem "Siegerflieger" in die Heimat transportiert. Die 747-8 mit der Kennung D-ABYK befand sich in den vergangenen Tagen im Hangar, um die auffällige Beklebung zu erhalten. Einziges Unterscheidungsmerkmal zur Schwestermaschine: Der DOSB-Aufkleber samt dem Schriftzug "Deutsche Olympiamannschaft".
  • 41311.jpeg
    (Bild: Lufthansa)
  • 41312.jpeg
    (Bild: Lufthansa)
  • 41313.jpeg
    (Bild: Lufthansa)
  • 41314.jpeg
    (Bild: Lufthansa)
Der Flug mit der Nummer LH511 wird am Dienstag um 11.10 Uhr in Frankfurt erwartet. Ein ähnliches Blitzlichtgewitter wie die Fußball-Weltmeister wird die Olympioniken mit Sicherheit nicht erwarten. Aber der Media-Gegenwert dürfte die Kosten einmal mehr deutlich aufwiegen. Zumal auch der neue "Siegerflieger" noch einige Flüge mit dem Aufkleber unterwegs sein wird - "bei nächster Gelegenheit" erhalte die Maschine allerdings wieder ihr ursprüngliches Design, so eine Lufthansa-Sprecherin auf Nachfrage von HORIZONT Online. 
ANA R2D2
Bild: All Nippon Airways

Mehr zum Thema

Flugzeuge als Werbefläche Die 13 kreativsten Airline-Sonderlackierungen der Welt

Die Lufthansa ist seit 2006 Sponsor des Deutschen Olympischen Sportbundes und ist auf der Ebene eines Co-Partners angesiedelt. Im Rahmen der Partnerschaft übernimmt die Airline traditionell die Beförderung der deutschen Olympiamannschaften zu den Olympischen Spielen. Das gilt auch für die deutsche Paralympische Mannschaft, die vom 7. bis zum 18. September bei den Sommerspielen in Rio antritt. ire
Meist gelesen
stats