Reputation VW und BMW haben bei den Deutschen das beste Ansehen

Dienstag, 04. August 2015
Volkswagen führt den aktuellen Reputationsmonitor an
Volkswagen führt den aktuellen Reputationsmonitor an
Foto: Unternehmen
Themenseiten zu diesem Artikel:

BMW Adidas Reputationsmonitor VW Volkswagen


Volkswagen genießt bei den Deutschen das höchste Ansehen. Das geht aus dem aktuellen Reputationsmonitor des Wirtschaftsforschungsinstituts Dr. Doeblin hervor. Die Wolfsburger verweisen BMW und Adidas auf die weiteren Plätze.
Volkswagen ist die Benchmark für alle Dax-30-Unternehmen, wenn es um Reputation in der Bevölkerung geht. Der Wolfsburger Autobauer liegt in dem Ranking bei den Indikatoren "Sympathie", "lebendiges Auftreten am Markt" und der "Verbundenheit mit dem Standort Deutschland" auf Platz 1. Das reicht, um auch in der Gesamtwertung auf die Spitzenposition vorzufahren. Insgesamt hat Dr. Doeblin sechs Indikatoren abgefragt. Hinzu kommen die Punkte "Finanzielle Solidität", "CSR-Engagement" und "Guter Arbeitgeber".  Während BMW mit Finanzen und als Arbeitgeber punktet, gelingt Adidas bei CSR die Top-Platzierung. Vor allem VW und BMW fahren bei allen Reputations-Indikatoren überdurchschnittliche Ergebnisse ein, heißt es in der Studie. Andere Dickschiffe der deutschen Wirtschaft unterliegen hingegen starken Schwankungen. Die Chemie- und Pharmariesen BASF und Bayer sind dafür zwei Beispiele. Beide punkten bei "Finanzielle Solidität" und "Guter Arbeitgeber", bei der Sympathie-Bewertung müssen beide aber Einbußen hinnehmen. Das lässt sich mit der traditionellen Skepsis der Deutschen gegenüber der Chemie- und Pharmaindustrie erklären, aber auch mit den Produkten, die selten im Mittelpunkt einer Kommunikation mit dem Endkunden stehen.

Die 10 deutschen Konzerne mit dem höchsten Ansehen

UnternehmenSummierte Prozentwerte
VW279
BMW260
Adidas199
Deutsche Telekom181
Siemens156
Daimler153
Lufthansa149
Bayer132
Henkel130
Deutsche Post129
Quelle: (Dr. Doeblin Reputationsmonitor)

Ein weiteres Beispiel ist Henkel. Der Düsseldorfer Konsumgüterriese ist den Deutschen symapthisch, hat aber kaum Fürsprecher beim lebendigen Auftreten und beim CSR-Engagement. Etwas verblüffend sind die Werte für Daimler. Der Stuttgarter Premiumautobauer hat derzeit wirtschaftlich einen guten Lauf, schließt Lücken im Produktportfolio und ist dabei die Marke zu verjüngen. Trotzdem landet der Konzern im Gesamtranking nur auf dem 6. Platz. Ein besseres Abschneiden haben vor allem unterdurchschnittliche Werte bei "Sympathie" (Platz 9) und "Lebendigkeit des Auftritts" (Platz 10) verhindert.

Wenig überraschend ist dagegen das Ergebnis der Deutschen Bank. Der größte deutsche Finanzdienstleister schafft es nicht unter die Top 10. Und dafür sind drei Gründe verantwortlich: die fehlende Sympathie sowie das schwache Abschneiden bei "finanzieller Solidität" und "CSR-Engagement".

Für die Studie hatte Research Now im Auftrag von Dr. Doeblin 1011 Personen im Alter von 16 bis 65 Jahren online befragt. mir

Die Indikatoren im Einzelnen:

Dax 30 Reputationsindikator: Sympathie

Quelle: Dr. Doeblin Reputationsmonitor

Dax 30 Reputationsindikator: Lebendiges Auftreten

Quelle: Dr. Doeblin Reputationsmonitor

Dax 30 Reputationsindikator: Finanzielle Solidität

Quelle: Dr. Doeblin Reputationsmonitor

Dax 30 Reputationsindikator: CSR-Engagement

Quelle: Dr. Doeblin Reputationsmonitor

Dax 30 Reputationsindikator: Verbundenheit mit dem Standort D

Quelle: (Dr. Doeblin Reputationsmonitor)

Dax 30 Reputationsindikator: Guter Arbeitgeber

Quelle: (Dr. Doeblin Reputationsmonitor)

Meist gelesen
stats