Reiseveranstalter Tui ist Spitzenreiter im Online-Marketing - mit Luft nach oben

Mittwoch, 04. März 2015
Der neue internationale TUI-Claim "Discover your smile"
Der neue internationale TUI-Claim "Discover your smile"
Foto: Screenshot smile.thomson.co.uk
Themenseiten zu diesem Artikel:

Tui Neofonie GmbH Maufschmidt ITB Berlin


Die Branchengrößen Tui , Aida und L'tur sind die erfolgreichsten Reiseveranstalter im Online-Marketing. Das ist eines der Erkenntnisse einer neuen Studie der Online-Marketing-Agentur Maufschmidt und des IT-Dienstleisters Neofonie. Die beiden Unternehmen präsentieren die Ergebnisse der Analyse am 5. März auf der internationalen Reisemesse ITB. HORIZONT Online zeigt Auszüge daraus vorab.
Das Gesamtergebnis der Studie:
Das Gesamtergebnis der Studie zum Online-Marketing deutscher Reiseveranstalter
Das Gesamtergebnis der Studie zum Online-Marketing deutscher Reiseveranstalter (Bild: Maufschmidt / Neofonie)
Für die Studie haben Maufschmidt und Neofonie das Online-Marketing von 250 Reiseveranstaltern in Deutschland und ihren Performances in den Bereichen Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenmarketing (SEA) sowie im Social Media Marketing in den Netzwerken Facebook, Youtube, Twitter und Google+ untersucht. Die erhobenen Zahlen sollen Auskunft über die Stärken und Schwächen der einzelnen Unternehmen geben sowie Branchen-Benchmarks aufzeigen - etwa in Bezug auf die Budgets bei Google Adwords oder den Dialog auf Facebook. Tui führt das Gesamtranking mit rund 17 Prozent an. Das Ergebnis setzt sich aus den Teilergebnissen (SEO, SEA und Social Media) zusammen, die jeweils mit einem Drittel gewichtet werden. Ein weiteres Fazit: Die untersuchten Reiseveranstalter investieren monatlich insgesamt fast eine halbe Million Euro in Google Adwords. Bezüglich Social Media Marketing wird das Ranking von den Kreuzfahrtanbietern dominiert, unter anderem belegt MSC-Kreuzfahrten den ersten Platz bei Facebook.

Facebook-Ranking:
Facebook-Ranking der Online-Marketing-Studie
Facebook-Ranking der Online-Marketing-Studie (Bild: Maufschmidt / Neofonie)
Die Gesamtinvestitionen der untersuchten Reiseveranstalter würden deutlich weniger als 10 Prozent der Online-Investitionen der gesamten deutschen Reiseindustrie ausmachen, so Guido Bennecke, Travel-Industry-Experte von Neofonie. Und weiter: "Der Nachholbedarf der klassischen Reiseveranstalter im Vergleich zu reinen Online-Anbietern ist enorm." Tui sei zwar Spitzenreiter der Studie, aber im Vergleich zu reinen Onlinereisebüros, wie etwa ab-in-den-urlaub.de, die bis zu viermal mehr in Suchmaschinenwerbung investieren, sei da noch eine Menge Luft nach oben, ergänzt Maufschmidt-Geschäftsführer Christian B. Schmidt.

Ranking bezüglich Suchmaschinenwerbung:
Teil-Ergebnis Suchmaschinenwerbung
Teil-Ergebnis Suchmaschinenwerbung (Bild: Maufschmidt / Neofonie)
Für die Studie wurden die Online-Markting-Aktivitäten aller Reiseveranstalter untersucht, die im Mitgliederverzeichnis des Deutschen Reiseverbands (DRV) gelistet sind. Die Ergebnisse sollen ab sofort monatlich fortgeschrieben werden und sich als Trendbarometer der Reisebranche etablieren, so das Team von Maufschmidt und Neofonie. Die aktuellen Ergebnisse können unter maufschmidt.de/itb abgerufen werden. jm
Meist gelesen
stats