"Real Beauty"-Kampagne So clever interpretiert Dove den Hype um die "Mannequin Challenge" für sich

Dienstag, 20. Dezember 2016
Dove dreht den Spieß bei der "Mannequin Challenge" um
Dove dreht den Spieß bei der "Mannequin Challenge" um
© Screenshot Youtube/Dove
Themenseiten zu diesem Artikel:

Mannequin Challenge Unilever Ogilvy


An den medialen Hype um die "Ice Bucket Challenge" vom Sommer 2014 kommt das Internet-Phänomen "Mannequin Challenge" zwar nicht heran, dennoch fühlen sich nach wie vor Marken dazu bemüßigt, ihre eigene Version zu publizieren. Den wenigsten gelingt es allerdings, das Thema auch sinnvoll in ihre Kommunikation zu integrieren. Anders Dove: Im Rahmen der "Real Beauty"-Kampagne nutzt die Unilever-Marke die Mannequin-Challenge äußerst clever für ihre Dauerbotschaft.
Bei der "Mannequin Challenge" geht es ja bekanntlich darum, Videos zu produzieren, in denen die abgebildete Szenerie wie eingefroren wirkt - eben wie bei Schaufenster-Puppen. Dove UK dreht gemeinsam mit seiner Agentur Ogilvy London diesen Spieß nun um und macht die Modelfiguren zu den Protagonisten seines Films. Im Whiteley's Shopping Centre in London posieren Frauen verschiedenen Alters und unterschiedlichster Optik in der gleichen Kleidung wie die Puppen und schauen diese dabei herausfordernd an. Dazu heißt es passenderweise: "Let's challenge mannequins to look more like us".
So gelingt es der Marke, ihre langjährige Botschaft von der wahren Schönheit, die von den gängigen Model- und Beauty-Idealen losgelöst ist, sinnvoll in den Kontext des aktuellen Internet-Hypes zu integrieren. Da sei es Dove auch verziehen, dass andere Unternehmen und Institutionen schon vor Wochen auf den Trend aufgesprungen sind. Denn wie langwierig der Dreh war, beweist die Tatsache, dass erst der 33. Take perfekt funktionierte - in völligem Stillstand und ohne Augenzwinkern. Produziert hat den Film The Smalls Production unter Regie von Tom Grost. fam
Meist gelesen
stats