Quirin Privatbank Der dreifache Tukur und die Frage nach der finanziellen Zukunft

Dienstag, 07. November 2017
Ulrich Tukur als Obdachloser im neuen Quirin-Spot
Ulrich Tukur als Obdachloser im neuen Quirin-Spot
© Quirin Privatbank

Die Quirin Privatbank setzt ihre Anfang Oktober gestartete Kampagne mit Ulrich Tukur fort - und einen drauf: Nachdem der "Tatort"-Darsteller zum Auftakt der Kampagne in eine Doppelrolle geschlüpft war, verkörpert er nun gleich drei Charaktere. Auch thematisch setzt der Auftritt einen leicht veränderten Schwerpunkt.
In den Auftaktspots hatte Tukur mit seinem Alter Ego Zwiegespräche darüber geführt, ob man konventionellen Banken überhaupt noch vertrauen könne. Damit war das Thema gesetzt: Die Quirin Bank fordert Kunden auf, Banken und deren Praktiken kritisch zu hinterfragen. Gleichzeitig bewirbt das Unternehmen das eigene Geschäftsmodell der unabhängigen und provisionsfreien Beratung. Der neue Spot dreht die Fragestellung aus den ersten Spots noch ein wenig weiter: Wie kann ich Vermögen aufbauen, ohne mich darum zu kümmern, fragt sich Tukur darin. Dabei muss er nicht nur erneut mit seinem höhnischen zweiten Ich herumdiskutieren, er sieht zugleich eine Vision einer fiktiven Zukunft - mit sich selbst als Obdachlosem. 
"Mit dem neuen Film thematisieren wir in einer überzogenen und fiktiv dargestellten Vision Ulrich Tukurs, in der er sich selbst als Obdachloser sieht, symbolisch mögliche Zukunftssorgen und Ängste der Menschen", sagt Matthias Meusel, Interim Marketing Director Quirin Privatbank. "Dabei möchten wir immer ein Gesprächsangebot machen: Im Dialog mit den Menschen wollen wir als einzige unabhängig und provisionsfrei beratende Bank Deutschlands bessere Antworten geben als herkömmliche Banken. Denn diese verkaufen ihren Kunden vor allem Anlageprodukte, an denen sie selbst verdienen. Sie handeln also in erster Linie nicht im Interesse ihrer Kunden."

Regie bei dem Film führte wie bei den ersten Spots Martin Schmid, dessen Produktionsfirma Jo!Schmid auch erneut für die Produktion verantwortlich zeichnet.
Ebenfalls Teil der Kampagne ist eine Reihe von Interview-Filmen mit Tukur, in denen er sich Fragen zu seiner finanziellen Zukunft stellt. Statt hämischer Kommentare eines schräg gekleideten Doppelgängers gibt es darin allerdings konkrete Antworten - und zwar vom Vorstandsvorsitzenden der Quirin Privatbak Karl Matthäus Schmid. Die Filme sind auf der Kampagnen-Landingpage zu sehen. ire
Meist gelesen
stats