Puma CEO Gulden bestätigt Interesse an Einstieg bei Borussia Dortmund

Montag, 11. August 2014
Puma-Chef Björn Gulden liebäugelt mit einer Beteiligung am BVB (Bild: Puma)
Puma-Chef Björn Gulden liebäugelt mit einer Beteiligung am BVB (Bild: Puma)


Puma-Chef Björn Gulden bestätigt, dass sein Unternehmen über einen Einstieg bei Borussia Dortmund nachdenkt. "Das ist denkbar" sagte Gulden im Interview mit der "Wirtschaftswoche". Entsprechende Ambitionen wurden Puma, das den Bundesligisten mit Spielbekleidung ausstattet, bereits nachgesagt. Eilig hat Gulden es damit allerdings offenbar nicht. Man werde darüber informieren, wenn Puma Anteile an dem Verein erwirbt. Erst kürzlich hatte sich Hauptsponsor Evonik mit rund 9 Prozent an dem Deutschen Meister von 2012 beteiligt. Finanzstarke Partner im Rücken kann BVB-Boss Hans-Joachim Watzke gut gebrauchen: Wie der Klassenprimus Bayern München will auch Borussia Dortmund vor allem im Ausland stärker wachsen. So plant der Revierclub die Eröffnung eines Büros in Singapur, um von dort aus die Marke BVB stärker in den asiatischen Markt zu tragen. Die internationale Expansion der Borussen zahle sich aus, so Gulden: "Die Nachfrage nach BVB-Trikots im Ausland steigt."

In den Interview äußerte sich Gulden auch zu den Problemen der Marke Puma und den Maßnahmen, mit denen die Raubkatze wieder höher springen soll. Das Hauptproblem sei gewesen, dass Puma auf den zwei Säulen Sport und Lifestyle stand, "und beide Säulen wackelten", so Gulden. Eine Rückbesinnung auf den Sport soll das Profil der Marke schärfen. "Der Verbraucher soll sich im Laden für unser Produkt entscheiden und der Handel damit Geld verdienen. Dem muss sich alles unterordnen", beschreibt Gulden die Ziele seiner Strategie.

Eine wichtige Rolle kommt dabei der soeben gestarteten Markenkampagne "Forever Faster" zu. Dafür habe Puma so viel Geld in die Hand genommen wie noch für keine Kampagne zuvor, so Gulden. Der Startzeitpuntk sei bewusst gewählt, "denn jetzt kommen die meisten Leute aus den Ferien zurück und kaufen Schuhe und Sportbekleidung für die neue Saison und das neue Schuljahr". In Deutschland läuft die Kampagne am 13. August an. ire
Meist gelesen
stats