Promi-Werbung Opel lässt im Szenelokal umparken

Dienstag, 29. April 2014
-
-

Der Rüsselsheimer Autobauer Opel setzt seine "Umparken im Kopf"-Kampagne fort. Diesmal spielt das ganze in einem Berliner Szene-Restaurant. Und siehe da, es sind immer mehr Menschen mit einem Opel unterwegs.
Das gehört eher zu den peinlichen Momenten in einem Lokal. Der Ober ruft nach dem Fahrer eines Wagens. Alle Gespräche verstummen. Alle Gäste gucken, alle schütteln den Kopf. Wieder so ein Idiot, der nicht richtig einparken kann. Auf diesen Moment zielt der neue Opel-Spot ab. Doch diesmal duckt sich beim Ruf des Kellners keiner weg. Stattdessen stehen viele Personen auf und bekennen sich zu ihrem Auto. Sie haben die Marke im Kopf "umgeparkt".

Dass es sich dabei um die Schauspieler Ken Duken, Karoline Herfurth, Joachim Król, Nadja Uhl, Fahri Yardim und Bettina Zimmermann handelt, die zusammen mit Markenbotschafter Jürgen Klopp die Kampagne tragen, sei mal außen vor. Vielmehr scheint die Botschaft des Auftritts durchaus bei den Konsumenten anzukommen. Die Verkaufszahlen der Rüsselsheimer legten zuletzt deutlich zu.

Daher sieht sich auch Tina Müller in ihrer Strategie bestätigt: "Opel kommt an - mit der Markenkampagne haben wir mit Vorurteilen aufgeräumt", sagt die Marketingchefin. "Der neue Spot zeigt ein weiteres Mal mit viel Sympathie, dass Opel fahren wieder ein Statement ist." Die Kreation der Kampagne liegt wie gehabt bei Scholz & Friends. mir
Meist gelesen
stats