Product Placement So reagiert RTL 2017 auf die beanstandeten Pick-Up-Riegel im Dschungelcamp

Donnerstag, 12. Januar 2017
Lars-Eric Mann, Verkaufsdirektor Solutions bei IP Deutschland, ist für die Sonderwerbeformen zuständig
Lars-Eric Mann, Verkaufsdirektor Solutions bei IP Deutschland, ist für die Sonderwerbeformen zuständig
Foto: IP Deutschland

Auch für die elfte Staffel von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" hat Vermarkter IP Deutschland wieder Product Placements verkauft: Neben der Fastfood-Kette McDonald's, die dieses Jahr mit ihrer Produktplatzierung ins Dschungelumfeld zurückkehrt, ist Bahlsen erneut mit seinem Pick-Up-Riegel vertreten. Vergangenen Februar hatte ein Gericht noch geurteilt, das Placement der Marke aus dem Jahr 2014 sei zu stark hervorgehoben gewesen. Wie RTL solche Differenzen künftig vermeiden will, erläutert Lars-Eric Mann, Verkaufsdirektor IP Solutions.
Damals hatte das Verwaltungsgericht Hannover geurteilt, dass der Werbezweck einiger Szenen zu sehr dominiert habe. In den fraglichen Sekunden äußerten sich die Kandidaten im Camp zeitversetzt aus dem sogenannten "Dschungeltelefon" heraus abermals zu den Riegeln, die sie bei der Schatzsuche als Belohnung erhalten hatten. Das Gericht sah darin "eine übertriebene verbale Lobpreisung", die Pick-Up-Riegel hätten quasi eine Hauptrolle gespielt. Die Product Placements in den Jahren 2015 und 2016 (siehe Video) wurden hingegen nicht beanstandet.
Um solche Auseinandersetzungen zwischen RTL und Medienanstalten künftig von vornherein auszuschließen, werden Sender und Vermarkter entsprechend reagieren: "A
us dem letzten Urteil haben wir herausgezogen, dass die Szenen im Dschungeltelefon als übertriebene Lobpreisung wahrgenommen wurden. Daher werden wir in diesem Jahr auf die Kommentierung der Produkte im Dschungeltelefon verzichten", sagt Lars-Eric Mann, Verkaufsdirektor Solutions bei IP Deutschland. "Wir sind sicher, dass wir damit den Anforderungen genügen und auch unsere Aufsicht, die Landesmedienanstalten, zu diesem Ergebnis kommt."
Bahlsen Pick Up Dschungelcamp Spot
Bild: Screenshot Youtube/Bahlsen

Mehr zum Thema

Dschungelcamp-Platzierung war unzulässig Was das Pick-Up-Urteil für RTL bedeutet

Die Entscheidung über den Verkauf der Placements trifft zwar der Vermarkter (laut IP hätten gerade für die Platzierung in der Schatzkiste noch deutlich mehr Kunden angefragt), wie und wann die Produkte aber in die Sendung eingebettet werden, entscheidet allein die RTL-Redaktion. "Da grätschen wir als Vermarkter nicht rein. Dafür sind uns unsere Inhalte einfach zu wichtig", sagt Mann. Auch Michael Hähnel, Vorsitzender der Geschäftsleitung Bahlsen Business Unit DACH, legt Wert darauf, dass "die Ausgestaltung doch komplett in den Händen der RTL-Redaktion liegt und wir hier kein Mitspracherecht besitzen". Das Unternehmen selbst erfährt erst am Tag der Ausstrahlung, dass ihr Placement heute eingesetzt wird. Nicht direkt im Dschungel findet hingegen McDonald's statt - das ist allein aus gesundheits- und produktionstechnischen Gründen nicht möglich. Stattdessen wird ein ausgeschiedener Kandidat in der zweiten Woche nach seinem Abschied aus dem Camp von den Kameras zu einer Filiale des Fastfood-Riesen begleitet, wo er sich nach tagelangem Konsum von Reis und Bohnen auf einen Burger freuen kann. Für McDonald's ist das die zweite Platzierung bei IBES nach der Premiere im Jahr 2015. fam
Meist gelesen
stats