Praktiker Markenname steht zum Verkauf

Montag, 14. April 2014
Praktiker musste im vergangenen Jahr Insolvenz anmelden (Bild: Unternehmen)
Praktiker musste im vergangenen Jahr Insolvenz anmelden (Bild: Unternehmen)


Der Markenname der insolventen Baumarktkette Praktiker steht zum Verkauf. Das sagte ein Sprecher des Insolvenzverwalters Christopher Seagon der "Wirtschaftswoche". In der kommenden Woche solle die offizielle Investorenansprache und damit der Verkaufsprozess beginnen, heißt es in dem Bericht weiter. Interessenten gebe es laut "Wiwo" einige. Dass ein Baumarkt-Wettbewerber zuschlägt, sei allerdings unwahrscheinlich: Das Image der Marke, die jahrelang mit dem Slogan "20 Prozent auf alles!" warb und sich mit diesen Rabattschlachten selbst in die Krise manövrierte, gilt als ramponiert. Entsprechend schwierig seien Schätzungen zum Preis. Als mögliche Kandidaten gelten laut dem Wirtschaftsmagazin daher eher preisaggressive Online-Anbieter, zumal auch die zu Praktiker gehörigen Internet-Adressen veräußert werden.

Praktiker musste im vergangenen Jahr Insolvenz anmelden. Wenig später erwischte es auch die Tochterfirma Max Bahr, die von der Praktiker-Pleite zunächst unberührt geblieben war. ire
Meist gelesen
stats