"Practically Magic" So wirbt Apple für das neue iPhone 7

Dienstag, 20. September 2016
Apple wirbt für das iPhone 7
Apple wirbt für das iPhone 7
Foto: Apple
Themenseiten zu diesem Artikel:

iPhone Apple Smartphone Samsung TBWA Samsung Galaxy Note


Knapp zwei Wochen nach der Präsentation seines neuen Flaggschiffmodels wirft Apple den Werbemotor für das iPhone 7 an. In den USA sind am Wochenende gleich mehrere TV-Spots für das Smartphone angelaufen. Die Commercials mit dem Slogan "Practically Magic" verzichten vollends auf Abverkaufs-Getrommel. Vielmehr setzen Apple und seine Agentur TBWA\Media Arts Lab wie gewohnt auf einen Mix aus imposanten Bildern und großartiger Musik, um die Features des iPhone 7 ins rechte Licht zu rücken.
Dass Apple gleich mehrere TV-Spots für das iPhone 7 launcht, kommt nicht von ungefähr. Der größte Wettbewerber Samsung steht derzeit wegen des Akku-Debakels bei seinem Galaxy Note 7 vor einem Scherbenhaufen und hat die TV-Spots für das "brandgefährliche" Gerät gestoppt. Es wäre nicht verwunderlich, wenn Apple die Panne von Samsung nutzen würde, um sich kommunikativ einen Vorteil zu verschaffen.  Gelingen soll dies unter anderem mit zwei TV-Spots, die jeweils ein Feature des iPhone 7 bewerben: Der 60-Sekünder "Midnight" bewirbt die neue Kamera des iPhone 7, mit der Nutzer auch im Dunkeln qualitativ hochwertige Bilder schießen können. Diesen Vorzug verpackt Apple in die Geschichte eines jungen Mannes, der nachts in einer namenlosen, auf den ersten Blick trist wirkenden Stadt um die Häuser zieht, seine Eindrücke mit seinem iPhone 7 festhält und dabei eine Magie verspürt, die ihn am Ende mit seinem Wohnort versöhnt. Verstärkt werden die Bilder noch von dem Song "In A Black Out" der Band Hamilton Leithauser and Rostam, deren neues Album "I Had A Dream That You Were Mine" in dieser Woche erscheint. 

Musik spielt auch im zweiten TV-Spot eine zentrale Rolle - mit dem AC/DC-Song "Thunderstruck" kommt diesmal allerdings ein echter Klassiker zum Einsatz. Aus gutem Grund. Denn der Song passt ideal zur Geschichte, die erzählt wird. In "Morning Ride" bereitet sich ein Mann auf eine Fahrt mit dem Rennrad vor. Das Problem ist nur, dass draußen ein Gewitter tobt und es wie aus Kübeln schüttet. Doch der Mann ist gut gerüstet. Und zwar nicht nur mit Regenkleidung. Sondern eben auch mit einem wasserdichten Smartphone, das man selbst bei Dauerregen gefahrlos als Navi am Fahrradlenker installieren kann.

Ob das iPhone 7 ein Erfolg wird, ist derzeit noch völlig offen. Die Ankündigung von Apple, keine Zahlen mehr zu Vorbestellungen oder dem Absatz am ersten Wochenende zu nennen, hatte kürzlich an der Börse Befürchtungen geweckt, das Gerät könnte floppen. Das Stimmungsbild hat sich inzwischen wieder gedreht. Grund: Apple hatte vergangene Woche mitgeteilt, dass das größere Modell iPhone 7 Plus und das iPhone 7 im neuen glänzenden Schwarz-Ton "Jet Black" bereits komplett vergriffen sind. Wie erfolgreich die neuen iPhones sind, wird sich erst nach dem Weihnachtsgeschäft zeigen, denn im laufenden Vierteljahr werden sich die Verkäufe mit denen der älteren Modelle vermischen. mas
Meist gelesen
stats