Pommes "braun-weiß" und mehr Service Wie McDonald's wieder Boden gut machen will

Montag, 25. Januar 2016
McDonald´s lockt mit "Pommes braun-weiß"
McDonald´s lockt mit "Pommes braun-weiß"
Foto: McDonald´s
Themenseiten zu diesem Artikel:

McDonald's Burger King Thjnk


Mit einer weltweiten Kraftanstrengung will McDonald's seine zwischenzeitliche Schwächephase ein für alle Mal abhaken. Der Fastfood-Riese, dem bereits im vergangenen Jahr die Wende gelang, will in diesem Jahr endgültig wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. Dabei helfen sollen neben verbessertem Service auch kreative neue Angebote. In Japan sorgt McDonald´s derzeit mit den "McChoco Potatoes" für Aufsehen. Hierzulande setzt McDonald´s auf eine verbesserte Auswahl und den Umbau der Restaurants.

Hierzulande sind die Pläne von McDonald´s weniger abenteuerlich, aber dennoch ambitioniert. Nach der Einführung eines neuen Packaging, an dem Kreative von insgesamt sieben Agenturen mitgewirkt haben, will Deutschlandchef Holger Beeck unter anderem die Wahl- und Kombinationsmöglichkeiten bei den McMenüs ausweiten. Ab Februar soll jeder Gast die Beilagen seines McMenü individuell zusammenstellen können. Nach dem Erfolg der Burger mit Simmentaler Rind aus Deutschland will Beeck außerdem noch stärker auf Qualität und regionale Zutaten setzen. Ausgedient haben dagegen die 1+1 Menüs. Das  Einstiegs-Programm soll durch ein "neues, innovatives und qualitativ hochwertiges Snacking-Angebot" ersetzt werden, wie es in einer Ankündigung heißt. 
McDonald's-Deutschlandchef Holger Beeck
McDonald's-Deutschlandchef Holger Beeck (Bild: McDonald's)
Massiv investieren wird McDonald´s auch in den Umbau seiner Restaurants, der bereits 2015 startete. Laut Beeck will McDonald´s gemeinsam mit seinen Lizenz-Partnern bis Ende 2019 zwischen 450 und 500 Millionen Euro in die Hand nehmen, um die Restaurants fit für die Zukunft zu machen. Im Zuge der geplanten Verjüngungskur sollen unter anderem Möglichkeiten für bargeldloses Bezahlen geschaffen werden. In den 25 Filialen, die bis dato umgebaut wurden, bietet McDonald´s auch einen Tischservice an. Bis Ende 2016 sollen weitere 200 Restaurants umgerüstet werden. Einen flächendeckenden Lieferservice, wie ihn Konkurrent Burger King angekündigt hat, sehe man in Deutschland erst einmal nicht, sagte Beeck.
In Deutschland, wo McDonald´s mit der Agentur Leo's Thjnk Tank zusammenarbeitet und 1478 Schnellrestaurants unterhält, sieht Beeck den Konzern auf einem guten Weg. Im vergangenen Jahr habe man auf bestehender Fläche wieder ein Umsatzwachstum geschafft, die eigenen Planungen seien damit übertroffen worden, sagte Beeck der dpa.

Auch weltweit ging es zuletzt bei McDonald´s wieder aufwärts. 
Neue Frühstücksangebote und ein verbesserter Service hatten im vierten Quartal mehr Kunden in die Restaurants gelockt. Allerdings blieb am Ende wegen des starken US-Dollar dann doch weniger Umsatz hängen als im Vorjahr. Die Erlöse gingen in den letzten drei Monaten des Jahres um 4 Prozent auf 6,34 Milliarden Dollar zurück. Der bereinigte Umsatz, auf den die Analysten schauen, stieg hingegen um 5 Prozent und damit stärker als erwartet. Auch beim Gewinn schnitt McDonald's besser ab als von vielen gedacht. Unter dem Strich verbesserte sich der Überschuss um 10 Prozent auf 1,2 Milliarden Dollar. mas/dpa

Meist gelesen
stats