Peer Steinbrück Euronics nimmt SPD-Spitzenkandidaten auf die Schippe

Dienstag, 10. September 2013
-
-

Euronics hat schon öfter mit aufsehenerregenden Guerilla-Aktionen auf sich aufmerksam gemacht. Jetzt ist Peer Steinbrück dran. Der Elektronikhändler macht sich die heiße Phase des Bundestagswahlkampf zu nutze, um dem Kanzlerkandidaten der SPD ordentlich einen mitzugeben.
-
-
"Lieber Herr Steinbrück, pfeifen Sie aufs Kanzleramt. Ihr Programm können Sie auch zuhause durchsetzen", steht in großen Lettern auf dem Plakat, das derzeit von einem Litomobil als "rollende Werbefläche" durch die Bundeshauptstadt kutschiert wird.

Mit der Aktion will Euronics die Besucher der Internationalen Funkausstellung IFA in Berlin auf die Brancheninitiative Smarter Fernsehen aufmerksam machen. Der Zusammenschluss von TV-Geräteherstellern, Handelsorganisationen und Branchenverbänden hat sich vorgenommen, die interaktive Nutzung von Fernsehgeräten voranzubringen. Laut Euronics-Chef Benedict Kober können viele Verbraucher mit dem Begriff Smart-TV nach wie vor nichts anfangen. Ziel der Guerilla-Aktion sei es, den Endverbrauchern das interaktive Fernseh-Erlebnis ,Smart-TV mit einem Augenzwinkern näher zu bringen, so Kober.

Die freche Aufforderung an Peer Steinbrück, aufs Kanzleramt zu verzichten und sein Programm zuhause durchzusetzen, wird im Kleingedruckten aufgelöst: Fernsehprogramm nach Wunsch das kann nur ein Smart-TV , heißt es auf dem Plakat weiter. Bei der Werbeaktion arbeitete Euronics mit Jung von Matt/relations und Jung von Matt/Spree zusammen. mas
Meist gelesen
stats