PR-Preis Conti-Chef Degenhart erhält den Deutschen Image Award

Montag, 28. Oktober 2013
Conti-Manager Degenhart (l.) und Felix Gress mit Laudatorin Schaeffler (Foto: DPRG)
Conti-Manager Degenhart (l.) und Felix Gress mit Laudatorin Schaeffler (Foto: DPRG)

Elmar Degenhart und Felix Gress sind die Gewinner des Deutschen Image Awards 2013. Der Vorstandsvorsitzende von Continental und der Leiter der Unternehmenskommunikation erhielten die Auszeichnung im Rahmen des Deutschen PR-Preises am vorigen Freitag in Wiesbaden. Die Jury würdigt die Entwicklung des Automobilzulieferers unter der Führung von Degenhart, insbesondere die Rückkehr in den Börsenindex DAX. "Damit hat er Wirtschaftsgeschichte geschrieben, denn das war bis dato noch keinem Unternehmen gelungen", begründet die Jury ihre Entscheidung. Zudem habe eine wissenschaftliche Inhaltsanalyse deutscher und internationaler Medien ergeben, dass kein anderer Top-Manager in den vergangenen Monaten ein besseres Medienimage aufwies als Degenhart. Die Laudatio sprach Maria-Elisabeth Schaeffler, Gesellschafterin der Schaeffler-Gruppe, die rund 46 Prozent an Continental hält.

Parallel zeichnete die Jury die aus ihrer Sicht besten PR-Kampagnen des Jahres aus. Gleich drei Preise nimmt die Agenturgruppe Fischer-Appelt mit nach Hause. Sie überzeugte mit Arbeiten für Transparo und Coca-Cola (2-mal). Zu den weiteren Gewinnern auf Agenturseite gehören Navos, TAS, Fink & Fuchs, Dederichs, Reinecke & Partner sowie Ketchum Pleon. Alle Gewinner finden Sie hier.

Auf die Vergabe der Auszeichnung "Kommunikator des Jahres" hat die Jury in diesem Jahr verzichtet. Der Deutsche PR-Preis wird von der Deutschen Public Relations Gesellschaft (DPRG) und dem FAZ-Institut vergeben. mam
Meist gelesen
stats