P&G-Marketingchef Pritchard "Wir dürfen es mit dem Targeting nicht übertreiben"

Montag, 25. Juli 2016
P&G-Marketingchef Marc Pritchard
P&G-Marketingchef Marc Pritchard
Themenseiten zu diesem Artikel:

Mark Pritchard P&G


Mark Pritchard, weltweiter CMO von Procter & Gamble, nimmt kein Blatt vor den Mund. "Auch wir haben Mist produziert", räumt Pritchard im HORIZONT-Interview ein. Vor allem auf den digitalen Plattformen sei man in der Vergangenheit zu laut gewesen.
Über den Schlüssel zum Erfolg sagt der Marketingchef des größten Werbungtreibenden der Welt: "The Consumer is the Boss. Wir brauchen also erst einmal die besten Produkte, egal ob Shampoo, Waschmittel, Windel oder Rasierklinge. Dazu kommt eine ansprechende Verpackung. Und dann bewerben wir das Produkt. Je besser wir das machen, desto mehr Kunden werden auf unsere Marke aufmerksam und erinnern sich daran." Vor einigen Jahren schien Pritchard geradezu euphorisch gegenüber den neuen digitalen Werbemöglichkeiten. Prinzpiell bleibt er dabei: "Wir erleben eine dramatische Veränderung des Marktes durch die digitalen Plattformen – und eine Erweiterung unserer Möglichkeiten." Aber: "Ich habe den Eindruck, dass wir es mit dem Targeting nicht übertreiben sollten. Als FMCG-Hersteller wollen und müssen wir unsere Marken in der Gesellschaft verankern und nicht nur ganz spitze Zielgruppen erreichen. Deshalb werden wir auf die klassischen Medien nicht verzichten, auch wenn es eine Verschiebung der Budgets hin zum Digitalen gibt."

Pritchard räumt selbstkritisch ein, dass auch sein eigenes Unternehmen in der Vergangeheit "einigen Mist" produziert habe. Inzwischen habe man die Qualitätsanforderungen an die Kreation aber ausgesprochen hoch angesetzt: "Wir akzeptieren kein Mittelmaß, egal ob es um Text geht, um Bild oder Design. Unsere Werbung erreicht jeden Tag Millionen Menschen, das ist ein ehrenwertes Geschäft und gehört in die Hände von ernsthaften Profis." Die Ambition von Procter & Gamble sei es, aus dem Marketing-Handwerk eine Kunst zu machen: "Wenn wir wirklich gut sind, dann malen wir für unsere Marke ein Meisterwerk und überspringen damit die Hürde kreativer Brillanz." 

Exklusiv für Abonnenten

Das vollständige Interview mit Pritchard lesen HORIZONT-Abonnenten in der aktuellen Wochenzeitung, die auch auf  Tablets oder - nach einmaliger Registrierung - als E-Paper gelesen werden kann. Nicht-Abonnenten können hier ein HORIZONT-Abo abschließen.

Meist gelesen
stats