Otto/JvM Wie Schlagerstar Ricardo und seinem Einhorn der Ausbruch aus dem Werbeblock gelang

Montag, 05. Dezember 2016
Aus der Werbefigur Ricardo entsteht eine echte Schlagerkarriere
Aus der Werbefigur Ricardo entsteht eine echte Schlagerkarriere
© Otto Group

Leichter Silberblick und Doppelkinn – Schlagersänger Ricardo ist unzweifelhaft einer der Überraschungsstars des Jahres. Ursprünglich von Jung von Matt nur für eine Social-Media-Kampagne gecastet, könnte nun die eigentlich fiktive Karriere ernst werden. Das dürfte auch die Agentur freuen, deren Tochterfirma White Horse Music den Schlagersänger als Vertragslabel vermarktet.

In der Unternehmenskommunikation des Online-Händlers Otto herrscht mittlerweile schon seit Wochen Ricardo-Alarm, bestätigt Pressereferent Nick Marten: „Das Interesse ist überwältigend groß. Bei uns gehen täglich Autogrammwünsche ein. Prominente Clubs in Mallorca wollen Ricardo buchen. Und es melden sich Fan-Clubs, die sich gründen wollen.“ Die Begeisterung für den eigentlich frei erfundenen Schlagersänger lässt sich konkret an den Reichweitenzahlen dokumentieren. Seit dem Start des Social-Media-Videos am 29. August hat „Ricardo testet Otto“  32,06 Millionen Impressions bei Facebook, Twitter und Youtube ausgelöst.  Dabei wurde das Webervideo auf Facebook und Youtube insgesamt 5 Millionen mal gesehen. Aber wohl am erfreulichsten aus Sicht des Werbungtreibenden:Bei den Usern, die die Ricardo-Werbung gesehen haben, war die Erinnerung an einen Otto-Spot um 76,8 Prozent höher als bei Nutzern, die ihn nicht gesehen haben. Und die Begeisterung nimmt noch eher zu: Als Otto am 28. November das im TV-Spot nur ausschnittsweise zu sehende Musikvideo von Ricardo in voller Länge veröffentlichte, knackte der Film auf Facebook innerhalb weniger Tage die 2-Millionen-Views-Grenze,  sammelte 23.000 Likes  ein und wurde 18.000mal geteilt.

Die Kampagne könnte Marketern auch als konkretes Beispiel dienen, was konkret unter agilem Marketing zu verstehen ist. Denn eigentlich war Ricardo nur einer von mehreren skurrilen Protagonisten einer Social-Media-Kampagne, um die Schnelligkeit und die Professionalität des Otto-Lieferservices zu bewerben. Doch die online messbare Kundenresonanz warf die ursprüngliche Mediaplanung schnell über den Haufen, berichtet Marten: „Aber als wir den Erfolg dort beobachten konnten, war sehr schnell die Idee geboren, Ricardo ins Fernsehen zu bringen.“

Der Schachzug ist gleich in zweierlei Hinsicht bemerkenswert: Er stellt einer der wenigen Fälle – in Deutschland möglicherweise sogar den ersten Fall – dar, bei dem eine Social-Media-Kampagne ins Fernsehen übertragen wurde; üblich ist eigentlich genau der entgegengesetzte Weg. Zudem gelang es damit Jung von Matt erstmals eine TV-Kampagne für Otto zu lancieren. Normalerweise fällt diese Aufgabe ausschließlich Ottos Leadagentur Heimat, Berlin zu.

Deutschland testet Otto: Ricard
Bild: Otto

Mehr zum Thema

Social-Media-Kampagne Jung von Matt schickt den Otto-Aufbauservice nach Absurdistan

Und die Chancen stehen gar nicht schlecht, dass Jung von Matt dank Ricardo auch 2017 außerhalb ihrer Social-Media-Aufgabe für Otto arbeiten wird. Denn schon jetzt ist klar, dass der Schlagersänger innerhalb der Markenkampagne kein One-Hit-Wonder bleiben soll. Marten: „Wir wären ja schön blöd, wenn wir diese Möglichkeit nicht prüfen würden. Genau das passiert im Moment. Aber dabei müssen wir erst einmal prüfen, ob Ricardo für uns überhaupt noch verfügbar ist.“

Hinter dieser Einschätzung steckt vermutlich eine gute Portion Koketterie. Schließlich ist kaum anzunehmen, dass Jung von Matt seinem Auftraggeber einen Darsteller entziehen würde, der erst durch die Otto-Kampagne berühmt wurde und der Agentur neues Kampagnengeschäft verschaffen könnte. Aber Tatsache ist auch, dass die JvM-Tochter White Horse Music ernsthaft daran arbeitet, den Ricardo-Darsteller dauerhaft als Schlagersänger zu etablieren. RTL Explosiv und „Intouch“ haben über das Schlagerphänomen berichtet. Ein Auftritt beim Frühstückfernsehen eines großen deutschen Privatsenders ist gerade in Vorbereitung. Und Mitte Dezember wird eine eigene Ricardo-Homepage starten. Und auch der konkrete musikalische Erfolg kann sich sehen lassen. Mit „Weißer Stern von Alcunar“ landete Ricardo auf Platz 2 der Spotify Viral Charts in Deutschland.

Auch auf der Mitarbeiterversammlung von Otto bewies Ricardo sein Schlagertalent
Auch auf der Mitarbeiterversammlung von Otto bewies Ricardo sein Schlagertalent (Bild: Otto Group)
Der Faszination für den im eigenen Werbelabor zum Leben erweckten Schlagerstar konnte sich selbst Auftraggeber Otto nicht entziehen. Passend zu Ricardos Motto „am besten ist’s immer noch live“ lud  Marc Opelt, Bereichsvorstand für Vertrieb und Marke, den Sänger als Überraschungsgast Mitarbeiterversammlung ein. Und der Star ließ sich nicht lumpen, bot seinen Hit dar und verteilte Rosen im Publikum. An mangelnder Leidenschaft für seinen Job dürfte eine zukünftige Bühnenkarriere also nicht scheitern, glaubt auch Pressemann Marten: „Ricardo ist durch und durch Schlagerstar.“ cam

Meist gelesen
stats