Otto Group Media Otto schließt Targeting-Allianz mit Springer und Funke

Dienstag, 15. September 2015
Otto hat den Wechsel vom Katalog zum Bildschirm geschafft
Otto hat den Wechsel vom Katalog zum Bildschirm geschafft
Foto: Otto
Themenseiten zu diesem Artikel:

Otto Torsten Ahlers Dmexco Funke Amazon Zalando Axel Springer


Noch bevor die Digtalmesse Dmexco ihre Tore öffnet, enthüllt Torsten Ahlers, Geschäftsführer der Otto Group Media, erste Details seiner Vermarktungstrategie. Ein zentraler Baustein dabei: Die neue Targeting-Allianz mit Media Impact, dem Vermarkter von Axel Springer und der Funke-Mediengruppe. Im 4. Quartal 2015 soll das gemeinsame Premium-Targeting-Angebot "Female Connection" starten. Damit distanziert sich Otto Group Media klar von den Ansätzen seiner Konkurrenten Amazon und Zalando.
Ahlers hatte schon vor Monaten im Gespräch mit HORIZONT enthüllt, dass der Vermarkter der E-Commerce-Seiten der Otto Group sich nicht nur auf Vertriebskampagnen im E-Commerce-Umfeld beschränken will, sondern sich durchaus als Ansprechpartner für breit angelegte Markenkampagnen versteht. Sowohl Amazon wie auch Zalando sind in ihren Ansätzen deutlich bescheidener und wollen vor allem Kampagnen für Produkte akquirieren, die auch in den eigenen Shops verkauft werden.

Klar war dabei aber auch, dass der von Ahlers propagierte Ansatz nur funktionieren kann, wenn der Retail-Media-Vermarkter den Schulterschluss mit klassischen Medienanbietern sucht. Denn Otto Group Media kann zwar ein eigenes Portfolio mit insgesamt 25 Millionen Unique Usern pro Monat anbieten. Das genügt aber nicht, um Markenkampagnen mit deutschlandweiter Abdeckung zu schalten. "Female Connection" hilft vor diesem Hintergrund gleich beiden Seiten weiter. Otto Group Media kann bei der Kampagnenplanung nun auch die 32 Millionen Unique User einbeziehen, die mit von den über Media Impact betreuten Online-Auftritten erreicht werden.
Torsten Ahlers
Bild: Otto Group

Mehr zum Thema

Otto Handelskonzern steigt in die Werbevermarktung ein

Umgekehrt kann Media Impact dank der umfangreichen Datensätze der Otto Gruppe seine eigene Mediaplanung speziell in weiblichen Zielgruppen deutlich verfeinern. "Werbung und Daten gehören zusammen – das ist das Erfolgsrezept des Data Driven Advertising. Gemeinsam mit Media Impact geben wir Advertisern die Möglichkeit, datengesteuerte Kampagnen auf besonders attraktiven und hochwertigen Umfeldern zu schalten – und das vor allem unschlagbar präzise bei der sehr relevanten Zielgruppe shopping-affiner Frauen," lobt Ahlers die frisch geschlossene Partnerschaft.

Auch das Führungteam von Otto Group Media steht mittlerweile fest. Seit August sind mit Tina Siebs die Senior Manager Advertising Network und mit Philipp Laudien der Head of Advertiser Sales gefunden. Seit 1. September sind jetzt auch Markus Rehle als Head of Programmatic Sales und Anja Hellwig als neue Senior Manager Advertising Network mit an Bord. cam
Meist gelesen
stats