Oreo Wieso ein Pop-up-Store für die Mondelez-Marke der richtige Weg war

Donnerstag, 26. Oktober 2017
Der Pop-up-Store von Oreo in Berlin-Mitte
Der Pop-up-Store von Oreo in Berlin-Mitte
© Mondelez
Themenseiten zu diesem Artikel:

Mondelēz International Bert Kriewolt Oreos


In den USA sind Oreos seit Jahrzehnten Kult - und auch hierzulande ist die erst 2015 eingeführte Mondelez-Marke auf einem guten Weg. In der Kommunikation inszeniert der US-Hersteller seine Kekse als spielerisches und fantasievolles Produkt und übertrug dieses Konzept jüngst in einen Pop-up-Store in Berlin. Welche Ziele Mondelez damit verfolgt hat und welche Learnings aus dem temporären Laden bleiben, bilanziert Marketingmanager Bert Kriewolt bei HORIZONT Online.
Vor vier Wochen öffnete Mondelez in Berlin-Mitte seinen Pop-Up-Store für Oreo, eine Premiere auf dem deutschen Markt. Mit dem Laden aktivierte der Konzern seine Markenkampagne "Wunder.Voll", die hierzulande seit vergangenem Jahr läuft und auch bereits durch sehenswerte Street-Art-Motive auffiel. Nun also die begehbare Markenwelt. "Mit dem Pop-­up Store haben wir es geschafft, ein ganz neues Markenerlebnis zu schaffen und unseren Konsumenten einen exklusiven Touchpoint zu bieten", so Bert Kriewolt, Marketingmanager Biscuits für Deutschland, Österreich, die Schweiz und Ungarn (DACHU).
Bert Kriewolt, Marketing Manager Biscuits DACHU, Mondelez International
Bert Kriewolt, Marketing Manager Biscuits DACHU, Mondelez International (© Mondelez)
In den fünf Tagen, an denen der Store geöffnet war, zählte Mondelez 65.000 Besucher vor Ort oder gut 13.000 Menschen pro Tag. Insgesamt verteilte das Promo-Team circa 250.000 Kekse an die Store-Besucher, darüber hinaus lief eine deutschlandweite Sampling-­Tour mit rund 3 Millionen Produktproben. Zusätzliche Reichweite generierten die Kooperationen mit Influencern wie Model Fata Hasanovic oder Cathy Hummels. Kriewolt sieht in der einmaligen Aktion (Grund: "Wir schaffen so Exklusivität und Begehrlichkeit") eine ideale Ergänzung zur werblichen Kommunikation, bei der Mondelez vor allem auf TV-Spots und Social Media setzt.
Model Fata Hasanovic und andere warben bei Instagram für Oreo
Model Fata Hasanovic und andere warben bei Instagram für Oreo (© instagram.com/fata.hasanovic)
"Für uns sind sowohl klassische Werbung als auch Social Media und Live-Kommunikation wichtige Bestandteile des Mediamixes, den wir auf unsere Marken und Kampagnen genau und kreativ anpassen", sagt der Marketingmanager. 
"Dabei greifen für uns On-­ und Offline immer stärker ineinander." Auch neue Tools und innovative Formate seien wichtig, um die Konsumenten "zeitgemäß und an allen relevanten Touchpoints abzuholen". Der Pop-­up-Store etwa habe Mondelez die Gelegenheit gegeben, mit den Konsumenten auf einer neuen Ebene zu kommunizieren. fam 
  • 54721.jpeg
  • 54718.jpeg
  • 54720.jpeg
  • 54719.jpeg

Meist gelesen
stats