#OpelGoesGrumpy Dojo und Grumpy Cat kapern die Social-Media-Accounts von Opel

Montag, 07. November 2016
Opel präsentiert Grumpy Cat als Markenbotschafterin
Opel präsentiert Grumpy Cat als Markenbotschafterin
© Opel
Themenseiten zu diesem Artikel:

Opel Facebook Twitter Katze Tina Müller Dominic Czaja


Das Rätsel von vergangener Woche ist gelöst: Hinter den fiesen und sarkastischen Opel-Posts auf Facebook und Twitter steckt niemand anderes als Grumpy Cat, die wohl schlechtgelaunteste und berühmteste Katze des Internets. So lautet zumindest die Erklärung aus Rüsselsheim. Vielmehr ist die Berliner Agentur Dojo für die Umsetzung der Online-Kampagne verantwortlich. Es ist das erste Mal, dass die Agentur nach dem überraschenden Etatgewinn für den Autobauer aktiv wurde.
"Wir hätten es wissen müssen. Jeder kennt die Launen von Grumpy Cat. Da war es nur naheliegend, dass sie in absehbarer Zeit unsere Social Media Accounts hackt und dort ihre bissigen Kommentare hinterlässt. Dadurch bringt sie eine andere Sicht der Dinge in die Teams – die Kollegen müssen diese Kommentare jetzt einfach mal ertragen", lässt sich Opel-Marketingchefin Tina Müller zitieren. Mit der Kampagne "Drive it or hate it", die vergangenen Donnerstag mit dem Hashtag #OpelGoesGrumpy angeschoben wurde, wollen die Rüsselsheimer auf den kommenden Opel-Kalender aufmerksam machen. Darin haben natürlich nicht nur - wie bereits bekannt - Grumpy Cat und das Model Georgia May Jagger ihren großen Auftritt. Letztendlich geht es auch um die Inszenierung von Opel-Fahrzeugen: In den von Starfotografin Ellen von Unwerth in Szene gesetzten Motiven tauchen auch die Modelle GT Concept, Ampera-e und der neue Insignia auf.
Auf der Website Opel.de/opelgoesgrumpy bündelt Opel die Inhalte der grummeligen Online-Kampagne. Neben den besten Tweets zum Thema finden die Besucher der Seite dort auch ein Making-Of zum Shooting für den Opel-Kalender. Und das soll noch nicht alles gewesen sein: Für den weiteren Verlauf der Kampagne setzt Opel auf reichweitenstarke Influencer. Die Social-Media-Stars Nilam Farooq, funnypilgrim und Emrah rufen ihre Follower dazu auf, ein 13. Motiv für den Opel-Kalender zu entwickeln, eigene Designvorschläge für einen Opel im Grumpy Cat-Style einzureichen oder sich ein Cat-Face zu schminken. Die Gewinnerin wird als Model im Grumpy-Look mit dem "Grumpy Car" schließlich das 13. Kalendermotiv mitprägen.
"Knebelvertrag, Schamlosigkeit und schlechte Laune mal beiseite, wir bei Opel lieben Grumpy Cat trotzdem! Deswegen wollen wir mit unserer neuen Online-Kampagne den Versuch unternehmen, sie doch noch zum Lächeln zu bringen. Das muss jetzt einfach klappen, wenigstens einmal", so Tina Müller. Bei Dojo zeichnen Dominic Czaja, Stephen Overmeyer, Johannes Keil, Marc David und Tony Ziebetzki für die Kreation verantwortlich. ire
Meist gelesen
stats