Onlinemarketing-Studie Audi fährt der Konkurrenz davon

Montag, 09. September 2013
Die Automobilhersteller beherrschen die Top 10 der Studie (Bild: Different)
Die Automobilhersteller beherrschen die Top 10 der Studie (Bild: Different)

Nicht nur auf der Straße erweist sich Audi als PS-starke Marke, mit der man so manchen Verfolger abhängen kann. Auch online ist den Ingolstädtern dieses Kunststück gelungen. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie Digital Brand Champion 2013 der Berliner Strategieagentur Diffferent und der Wirtschaftswoche, die Audi als Deutschlands erfolgreichste Marke im digitalen Raum krönt. Zentrales Ergebnis der diesjährigen Studie: Die Automobilzunft ist den anderen Branchen beim Onlinemarketing immer noch weit voraus. In der Top-5-Liste der besten Digitalmarken finden sich mit Audi, BMW (Platz 2) und Mercedes (Platz 4) allein drei Pkw-Hersteller wieder. Vor allem die Premium-Marken investieren in die digitalen Kanäle, um sie für den direkten Kundendialog zu nutzen.

Allen voran scheint Audi die Bedeutung der digitalen Kundenkommunikation erkannt zu haben und hat seine digitale Präsenz massiv ausgebaut. Während die Marke bei der Erstauflage der Studie im vergangenen Jahr noch auf Rang drei landete, steht sie nun an der Pole Position der insgesamt 200 untersuchten Marken aus 20 Branchen.

Bei seiner digitalen Markenführung besetzt der bayerische Autobauer alle untersuchten Plattformen und zeigt dort aus Studiensicht konstant gute Leistungen: Von der Kundenkommunikation bis hin zur Nutzung neuer Kanäle. So bespielt das Ingolstädter Unternehmen neben den bekannten Social-Media-Kanälen wie Facebook und Twitter auch innovative Plattformen wie Tumblr oder Pinterest. Aus Jurorensicht ist die Marke mit den vier Ringen in den Social Communities vor allem deshalb so populär, weil sie mit relevanten Inhalten, konstanten Markenbotschaften, kurzen Antwortzeiten und einer guten Usability ihrer Webseite die User überzeugt. hor
Meist gelesen
stats