Online-Handel Mercedes-Benz verkauft Neuwagen im Netz

Mittwoch, 20. Juli 2016
Mercedes-Benz startet nationalen Online-Verkauf von vorkonfigurierten Autos
Mercedes-Benz startet nationalen Online-Verkauf von vorkonfigurierten Autos
Foto: Mercedes-Benz

Der Testlauf war erfolgreich. Seit 2013 hatte Mercedes-Benz als erster Autohersteller weltweit in Hamburg den Verkauf von Neuwagen über das Netz ausprobiert. Jetzt geht der Pilot in den bundesweiten Regelbetrieb.
Mercedes-Benz erweitert seine Verkaufsfläche. Die Modelle der Stuttgarter Premiummarke können Kunden in Deutschland jetzt bundesweit über einen Online-Store kaufen. "Kunden möchten überall und jederzeit mit einer Premiummarke in Kontakt treten können. Sie erwarten immer mehr digitale Informationen und Interaktionsmöglichkeiten. Mit unserem bundesweiten Mercedes-Benz Online-Store erfüllen wir genau diese Kundenwünsche und gehen einen wichtigen Schritt in Richtung Vertrieb der Zukunft", erklärt Ola Källenius, Mitglied des Vorstands der Daimler AG, verantwortlich für Mercedes-Benz Cars Vertrieb.
„Wir arbeiten im Online-Verkauf eng mit dem Handel zusammen. So profitieren auch unsere Niederlassungen und Vertragspartner.“
Ola Källenius
Ola Källenius, Vertriebs- und Marketingchef Mercedes-Benz Cars (Foto: Mercedes-Benz)
Ola Källenius, Vertriebs- und Marketingchef Mercedes-Benz Cars (Foto: Mercedes-Benz)
Das neue Angebot ist Teil der "Best Customer Experience"-Strategie, mit der sich die Marke im Vertrieb seit 2013 deutlich digitaler ausrichtet. Damit will Mercedes nicht nur maßgeschneiderte Angebote auf den Markt werfen, sondern auch verstärkt die junge Zielgruppe erreichen. Im Dezember 2013 hatte der Autohersteller in Hamburg erstmals einen Piloten für den Online-Vertrieb von vorkonfigurierten Neuwagen gestartet. Seit 2014 gibt es ein ähnliches Projekt in Warschau. Smart verkauft seit Dezember 2015 in Italien über das Netz die Modelle des City-Flitzers. Konkrete Zahlen, wie die bisherigen Testläufe funktioniert haben, gibt Mercedes nicht preis. Lediglich soviel ist aus dem Umfeld zu hören: Es läuft sehr gut.

Autokauf per Samrtphone, Tablet, Laptop oder Desktoprechner. #Anytime, #Anywhere unter diesem Motto tritt Mercedes-Benz an.
Autokauf per Samrtphone, Tablet, Laptop oder Desktoprechner. #Anytime, #Anywhere unter diesem Motto tritt Mercedes-Benz an. (Bild: Mercedes-Benz)
Die Bestellung im Store ist denkbar einfach. Kunden können das vorkonfigurierte Auto ihrer Wahl sofort bestellen und beim Händler ihrer Wahl abholen. Oder mit einem vergleichbaren Modell eine Probefahrt vereinbaren.

Für Mercedes-Benz ist die Einbindung der Händler wichtig. Die neue Plattform soll nicht an den Partnern vorbei agieren, was auch das Wohlwollen der Vertragshändler garantiert. "Wir arbeiten im Online-Verkauf eng mit dem Handel zusammen. So profitieren auch unsere Niederlassungen und Vertragspartner", sagt Källenius.

Auch für die Finanzierung des Autokaufs muss der Kunde sich nicht von der Couch erheben - eine Webcam genügt. Per Video-Ident-Verfahren kann sich der Käufer bei der Mercedes-Bank von überall identifizieren.  Zum Start bietet Mercedes im Online-Store rund 15 Modelle einschließlich Sondereditionen an. Insgesamt sind in diesem Jahr 18 Modelle geplant, rund 200 Fahrzeuge stehen ständig zur Auswahl, darunter auch Elektro- und Hybridmodelle sowie Sondermodelle. mir
Meist gelesen
stats