OWM-Chefin Tina Beuchler "Wenn Qualität in der Onlinewerbung viermal so teuer ist, muss sie auch viermal so viel bringen"

Donnerstag, 15. September 2016
OWM-Chefin Tina Beuchler hat auf der Dmexco ihre Forderung nach einheitlichen Standards in der Onlinewerbung erneuert
OWM-Chefin Tina Beuchler hat auf der Dmexco ihre Forderung nach einheitlichen Standards in der Onlinewerbung erneuert
Foto: Alex Grimm / Getty Images
Themenseiten zu diesem Artikel:

Tina Beuchler OWM Onlinewerbung SAP Dmexco Matthias Brüll


Das Ökosystem der Internetwerbung steht an einem Scheideweg: Auf der einen Seite fordern Themen wie Ad Fraud und Viewability Marketingentscheider heraus, auf der anderen Seite müssen sie sich mit Fragen der Transparenz, Relevanz und natürlich des Budgets auseinandersetzen. Parallel dazu betreten immer neue Player wie SAP XM den Markt, die ebenfalls um das knappe Werbegeld konkurrieren wollen. "Alles wird unübersichtlicher", bestätigt OWM-Chefin Tina Beuchler und erneuert bei der Dmexco in Köln ihre Forderung nach einheitlichen Standards.
In Richtung der Mediaagenturen - in der Diskussionsrunde anwesend war Group-M-CEO Matthias Brüll - appellierte Beuchler aber auch, sich besser wieder auf ihre ursprünglichen Stärken zu besinnen. "Die Agenturen von heute bieten Tech, Programmatic, Kreation, während neue Player auch beraten wollen." Das Modell von SAP XM, das Online-Media vereinfachen und für Transparenz im Markt sorgen will, sei durchaus interessant, allerdings müsse der Beweis, das die Ankündigungen auch in der Praxis funktionieren, erst noch erbracht werden. Wolfgang Faisst, Head of Unit bei SAP XM, sieht das anders. Seine Plattform könne mit 30 Prozent höheren Conversion-Rates dienen als jede andere Plattform. Das Erfolgsgeheimnis liege in der Kombination aus einer exzellenten Tech-Plattform, eigenen Algorithmen und den direkten Buchungsmöglichkeiten für Werbekunden. "Wir wollen nichts zerstören, wir wollen den Wert von Digitalwerbung erhöhen", so Faisst weiter. Deshalb setze man auch auf Zusammenarbeit: Pünktlich zur Dmexco hat SAP XM eine strategische Partnerschaft mit Marcury Media, ein Spin-off von Pilot, und Blackwood Seven verkündet. Ziel der Kooperation sei es, Effizienzsteigerungen von bis zu 40 Prozent auf das gesamte Budget für Kunden wie Beiersdorf und DPDHL zu erweitern.

Stefan Betzold
Bild: Axel Springer

Mehr zum Thema

Onlinewerbung Axel Springer verbannt nervige Werbung auf Bild.de

Den Wert von Digitalwerbung wollen auch die Publisher erhöhen - indem sie sie weniger störend gestalten. Vorreiter in diesem Feld war Burda Forward, der seine Websites seit einigen Monaten nach und nach von nervigen Werbeformaten befreit, mittlerweile zieht auch Axel Springer mit seinem Flaggschiff Bild.de nach. Vorgehen, die auch OWM-Vorstandsvorsitzende Beuchler unterstützt: "Wenn wir effektivere Werbung wollen, brauchen wir weniger Werbung." Nur bei einem Thema schränkt sie ein: dass mehr Qualität auch sehr viel teurer sein muss: "Wenn das dann vier- bis fünfmal so teuer ist als bisher, müssen Publisher beweisen, dass es auch vier- bis fünfmal so viel bringt." kan
Meist gelesen
stats