OOH Fanta nutzt 20 User-Motive für Plakatkampagne

Freitag, 29. September 2017
Drei der insgesamt 20 Plakatmotive der UGC-Kampagne
Drei der insgesamt 20 Plakatmotive der UGC-Kampagne
© Coca-Cola
Themenseiten zu diesem Artikel:

Fanta Coca-Cola Snapchat Plakatmotiv Andreas Johler Ogilvy


Gut vier Monate ist es her, dass Fanta die Position des Marketingleiters mit neuem Leben und jungen Werbern füllen wollte - zumindest im TV-Spot. Nun haben die "Teen Marketing Officer" erstmals geliefert: Insgesamt gestalteten die User via Snapchat und Co mehr als 2700 Motiventwürfe. 20 davon verwendet Fanta wie angekündigt tatsächlich in der Werbung - zunächst in einer OOH-Kampagne.
  • 54276.jpeg
    (Bild: Coca-Cola)
  • 54273.jpeg
    (Bild: Coca-Cola)
  • 54274.jpeg
    (Bild: Coca-Cola)
  • 54277.jpeg
    (Bild: Coca-Cola)
  • 54272.jpeg
    (Bild: Coca-Cola)
  • 54275.jpeg
    (Bild: Coca-Cola)
  • 54278.jpeg
    (Bild: Coca-Cola)
  • 54279.jpeg
    (Bild: Coca-Cola)
  • 54280.jpeg
    (Bild: Coca-Cola)
  • 54281.jpeg
    (Bild: Coca-Cola)
  • 54282.jpeg
    (Bild: Coca-Cola)
  • 54283.jpeg
    (Bild: Coca-Cola)
  • 54284.jpeg
    (Bild: Coca-Cola)
Seit Ende April ruft Fanta mit Youtuber und Werbebotschafter Julien Bam sowie weiteren Influencern die junge Zielgruppe dazu auf, mithilfe von Snapchat-Filtern gestaltete Motive einzureichen. Das Unternehmen will damit die zuletzt etwas vernachlässigte Verwenderschaft neu für die Limomarke begeistern. "Wir geben Teens eine prominente Plattform", sagt Andreas Johler, Marketing Director von Coca-Cola Deutschland. "Von Social Content über Plakate bis hin zu einem Musikvideo können Teens sich kreativ ausleben, ihre Lieblingsmarke mitgestalten und ihre produzierten Inhalte in einer breiten Öffentlichkeit bekannt machen." Den User Generated Content veröffentlicht Fanta nun im aktuellen Flight der Kampagne, bei dem insgesamt 13 City-Light-Poster und sieben Station-Videos geplant sind. Die Kreation der Kampagne verantwortet hierzulande Ogilvy in Berlin, das zugehörige TV-Commercial stammt von der Agentur David in Miami. Die Online- und Digitalaktivierung kommt von Scholz & Volkmer, PR und Social Media betreut Achtung. Die Mediaplanung übernimmt Mediacom in Düsseldorf. Damit ist die Kampagne aber noch nicht beendet. Bereits früher im Jahr kündigte Coca-Cola die weitere Integration des User-Contents in die Fanta-Kommunikation an. Zudem nutzt die Marke das bevorstehende Ereignis Halloween, um bei Snapchat einen neuen Filter zu launchen. Die Fanta-Dosen kommen derweil in einer Sonderedition in den Handel zu bringen. Die Kreation kommt von Grafiker Noma Barfam 
Meist gelesen
stats