Nivea, Samsung, Apple Die Marken, denen die Deutschen vertrauen

Montag, 15. Juni 2015
Nivea profitiert von einer behutsamen Weiterentwicklung des Markenkerns
Nivea profitiert von einer behutsamen Weiterentwicklung des Markenkerns
Foto: Beiersdorf
Themenseiten zu diesem Artikel:

Nivea Samsung Apple MDR-Werbung Deutsche Bank Miele


Nivea ist unter den deutschen Marken der Fels in der Brandung. Während Konzerne wie die Deutsche Bank, die Bahn oder die Lufthansa regelmäßig Kratzer am Image erleiden, schafft es die Marke aus dem Hause Beiersdorf in den einschlägigen Rankings regelmäßig auf den 1. Platz. Das ist auch bei der repräsentativen Studie "Deutschlands vertrauenswürdigste Marken" wieder so, die das IMK Institut nun erstmals im Auftrag von MDR-Werbung durchgeführt hat. Erstaunlich ist, dass die Ränge 2 und 3 nicht an deutsche Traditionsmarken, sondern an internationale Großkonzerne gehen.

Die 10 vertrauenswürdigsten Marken der Deutschen

Quelle: IMK / MDR Werbung
Dass die Deutsche Bank hierzulande nicht (mehr) zu den vertrauenswürdigsten Marken gehört, kommt angesichts der jüngsten Skandale nicht wirklich überraschend. Die erstmals vom IMK Institut für angewandte Marketing- und Kommunikationsforschung für MDR-Werbung durchgeführte Umfrage liefert allerdings auch einige Ergebnisse zutage, die einigen deutschen Markenverantwortlichen Kopfzerbrechen bereiten dürften. Denn die Plätze 2 und 3 in der repräsentativen Untersuchung belegen keine deutschen Traditionsmarken wie Miele, Mercedes-Benz, dm, Otto oder Tchibo, sondern Samsung und Apple. Die Studie zeigt, dass das Smartphone für die Verbraucher enorm an Relevanz gewonnen hat - und dass Smartphonemarken davon extrem profitieren können: 4,3 Prozent der insgesamt 3000 befragten Deutschen nannten auf die Frage, welcher Marke sie am meisten vertrauen, spontan Samsung. Bei Apple waren es 2,7 Prozent. Damit ziehen die weltweit führenden Smartphoneanbieter an deutschen Traditionsmarken wie Adidas (2,6 Prozent), Maggi (2,2 Prozent) und Volkswagen (2 Prozent) vorbei. Auch Miele (1,9 Prozent), Mercedes-Benz (1,8 Prozent), Dr. Oetker (1,5 Prozent) und Bosch (1,5 Prozent) ziehen den Kürzeren.
Apple Store Peking
Bild: Apple

Mehr zum Thema

Millward Brown Apple stößt Google als wertvollste Marke vom Thron

Aus Sicht von Niels N. von Haken können sich Samsung und Apple darauf durchaus etwas einbilden. "Die spontane Benennung ist die härteste Währung, die es gibt, denn es schaffen nur die Marken in die Köpfe und Herzen der Verbraucher, die über ein Maximum an Strahlkraft verfügen", sagt der Geschäftsführer der MDR-Werbung.

Dass Nivea auch bei dieser Untersuchung vorn liegt, begründet IMK-Geschäftsführer Sören Schiller mit der Kontinuität in der Markenführung. "Nivea ist es gelungen, den Markenkern zu erhalten und die Marke behutsam weiterzuentwickeln", so Schiller. Damit sieht er die Marke gut gerüstet für die Zukunft. "Das uneingeschränkte Vertrauen der Verbraucher ist das Größtmögliche, was eine Marke erreichen kann. Bekanntheit oder etwa Kaufwahrscheinlichkeit sind bestenfalls Voraussetzungen, das Verbrauchervertrauen aber ist die härteste Währung." mas
Meist gelesen
stats