Nielsen-Studie Deutsche sind bei Werbung weniger skeptisch

Dienstag, 01. Oktober 2013
Ranking der vertrauensvollsten Werbekanäle
Ranking der vertrauensvollsten Werbekanäle

Für Marketingentscheider ist das eine gute Botschaft: Die Skepsis der Deutschen gegenüber der Werbung nimmt ab. Das ist ein zentrales Ergebnis einer globalen Online-Umfrage von Nielsen. So kletterte nach Erkenntnissen der Marktforscher das Vertrauen in Tageszeitungsanzeigen auf 45 Prozent. Das ist ein Plus gegenüber der letzten Umfrage im Jahr 2011 von 17 Prozentpunkten. Damit landen die täglichen Blätter als Werbeträger auf Platz 5 der vertrauenswürdigsten Werbeformate. Ebenfalls zulegen können Radiowerbung (plus 18 Prozentpunkte), Kinospots (plus 15 Prozentpunkte) und TV-Kampagnen (plus 14 Prozentpunkte). Selbst Produktplatzierungen in den Programmen der Sender gewinnt bei den Deutschen an Akzeptanz. Am stärksten vertauen die Deutschen den Empfehlungen von Freunden, Familie und Bekannten. Allerdings sank der Wert um 8 Prozentpunkte auf 80 Prozent.

Auf den weiteren Plätzen folgen Online-Konsumentenbewertungen, redaktionelle Inhalte wie Zeitungsartikel und Markenwebsites. "Markenverantwortliche sollte es positiv stimmen, dass mit den Unternehmenswebseiten eine Form von 'Owned Media' zu den Werbeformen zählt, denen die Konsumenten am meisten vertrauen", sagt Ingo Schier, Geschäftsführer von Nielsen Deutschland. "Diese Glaubwürdigkeit ist eine entscheidende Komponente hinsichtlich der Wirkung, die eine Werbemaßnahme beim Verbraucher entfaltet." Auffällig: Werbe-SMS und das Hype-Thema Mobile Werbung rangieren beim Vertrauen auf den letzten beiden Plätzen, haben aber ihre Werte gegenüber 2011 verbessert.

Damit Deutsche Werbung gut finden, sollte sie vor allem humorvoll sein. 59 Prozent der deutschen Umfrageteilnehmer erwarten das. Lebensechte Situationen sind für 49 Prozent entscheidend. Tiere hingegen kommen bei gut einem Drittel an. mir
Meist gelesen
stats