Nicht wetterfest SPD muss zahlreiche Wahlplakate austauschen

Donnerstag, 01. August 2013
Die Plakate der SPD zum Bundestagswahlkampf sollen nicht betroffen sein (Bild: SPD)
Die Plakate der SPD zum Bundestagswahlkampf sollen nicht betroffen sein (Bild: SPD)

Die jüngsten Wahlkampagnen der SPD scheinen unter keinem guten Stern zu stehen: Erst die Sache mit dem angeblich geklauten Claim "Das Wir entscheidet", zuletzt der Spott über die Plakate zur Bundestagswahl, auf denen man lieber Angela Merkel statt den eigenen Spitzenkandidaten Peer Steinbrück zeigt, und nun das: Zahlreiche Plakate für die Wahlkreiskandidaten der SPD müssen ausgetauscht werden - sie sind nicht wetterfest. Wie die "Saarbrücker Zeitung" in ihrer Donnerstagsausgabe berichtet, gebe es Beschwerden aus den Wahlkreisen, wonach die Plakate Wasser saugten und Regenschauern nicht standhalten würden. "Ein Teil der bisher an die Wahlkreise ausgelieferten DIN-A-0- und DIN-A-1-Wahlkampfplakate weisen technische Mängel auf und sind daher nicht nutzbar", so eine SPD-Sprecherin gegenüber der Zeitung. Diese Plakate würden jetzt bis Mitte August ausgewechselt. "Das ist ärgerlich und bedeutet für die Wahlkämpfer vor Ort einen zusätzlichen Aufwand." Die am Dienstag vorgestellten Motive für die heiße Phase des Bundestagswahlkampfes seien allerdings nicht betroffen, stellte die Sprecherin klar.

Insgesamt werde die Plakat-Präsenz der SPD dadurch nicht beeinträchtigt. Auch werde der Parteivorstand die Kosten der Austauschaktion übernehmen. Der verantwortliche Dienstleister muss sich allerdings schon einmal warm anziehen: In einem internen Schreiben, das HORIZONT.NET vorliegt, kündigt ein Parteifunktionär juristische Schritte gegen den Lieferanten an. ire
Meist gelesen
stats