Neuer X4 BMW mag es einzigartig und unartig

Freitag, 11. Juli 2014
-
-


BMW baut seine X-Modellreihe aus. Mit dem X4 kommt am 12. Juli  ein neuer Crossover-SUV in den Handel. Die Launchkommunikation steht in Deutschland unter dem Leitgedanken "Design: Coupé artig. Charakter: Unartig. Dabei geht es jetzt nicht um große oder kleine Frechheiten. Vielmehr soll das neue Modell seinen Fahrern Abenteurlust, Individualität und Ästhetik bieten. Inszeniert vor einer Großstadtkulisse fährt der BMW X4 auf allen Straßen. Licht- und Bildeffekte geben dem TV-Spot, den es in drei verschiedenen Längen gibt, einen "Kann-ich-mir-durchaus-nochmal-anschauen"-Faktor. Der Schwerpunkt des Auftritts liegt in Deutschland aber nicht auf dem Fernsehspot, sondern wie BMW sagt auf "außergewöhnliche Inszenierungen in Print und digital". Weltweit kommen in Magazinen und Zeitungen elf Motive zum Einsatz, hierzulande konzentriert sich die Kampagne auf zwei. Das dreiviertel Frontmotiv steht dabei im Fokus, die Heckabbildung wird flankierend eingesetzt. 

Dabei nutzt BMW auch neue Formate. Auf der Titelseite von "Beef" wird ein "Statement Button" zu sehen sein, der neugierig machen soll. Auf der Rückseite sowie in der Anzeige wird das Ganze aufgelöst. Um das expressive Design des Modells zu unterstreichen, setzt BMW am Flughafen München auf ein "Moiré Plakat". Durch zwei interagierende Folien hat man als Betrachter im Vorbeigehen das Gefühl, dass sich das Fahrzeug bewegt. Zudem wird der Spot auf überdimensionalen Outdoor-Medien zu sehen sein.

Und auch im Digitalen fährt die Marke auf neuen Wegen. Klar, es gibt das Standardprogramm Facebook, Social Media, Twitter, Banner, Bewegtbild. Aber eben auch Neuheiten. Als erster Werbekunde präsentiert BMW das Modell in der n-TV-App auf der Samsung Galaxy Gear-Smartwatch.  Durch eine kurze Berührung öffnet sich die mobile Landingpage auf dem verbundenen Smartphone oder Tablet. Zudem nutzen die Münchner erstmals den "Content Drifter" auf Stern.de, den G+J EMS entwickelt hat. In Tagesfestplatzierungen bewegen sich die einzelnen inhaltlichen Bestandteile auf der Seite und machen Platz für Kampagneninhalte.

Die globale Kreation verantwortet Serviceplan International, Hamburg. Die Adaption für den deutschen Markt erledigt Serviceplan Campaign. Produziert hat das Ganze Radical Media. Regie führt Sebastian Strasser. Das Mediakonzept haben Mediaplus und Plan.Net entwickelt. mir
Meist gelesen
stats