Neuer Trend Hochzeitskutschen Auch Fiat lässt die Glocken läuten

Montag, 17. Februar 2014
-
-


Ist bei den Kleinwagenherstellern das Hochzeitsfieber ausgebrochen? Erst inszeniert der Rüsselsheimer Autobauer Opel den neuen Adam als Hochzeitskutsche, nun setzt auch Fiat auf Werbung ganz in weiß. Im Rahmen einer TV-Kampagne trommelt die italienische Automarke für die neue Fiat 500L Familie und macht dabei einen kleinen Hochzeitsgast besonders glücklich.
Ein Brautkleid anzuziehen ist nicht leicht. Schon gar nicht im Auto. Doch dank der Geräumigkeit des Fiat 500L ist das kein Problem. Im von Leo Burnett kreierten 30-Sekünder warten zwei Männern im italienischen Kultauto auf ihre Bräute. Hektisch und noch nicht fertig gestylt für ihren großen Tag steigen diese ein. Sehr zur Freude eines kleinen Hochzeitsgasts, der zwischen den Bräuten auf der Rückbank sitzt, ziehen sie ihre Kleider noch auf dem Weg zur Kirche an.

Der 500L ist Fiats Versuch, eine ganze Modellfamilie für junge, urbane Konsumenten attraktiv zu machen. Anders als ihr Vorgänger, der Erfolgskleinwagen 500, bieten die Modelle 500L "Living" und "Trekking" neben schickem Design auch genug Platz für die ganze Familie. Daher ähnelt der TV-Spot der Adam-Kampagne nur auf den ersten Blick. Während Opel potenzielle Kunden motivieren will, "Ja" zu seinem neuen Kleinwagen zu sagen, ist bei Fiat das deutlich höhere Platzangebot zentrales Thema.

Seit vergangenem Montag ist der Spot auf reichweitenstarken TV-Sendern wie RTL, Pro Sieben und Kabel 1 zu sehen. Planung und Schaltung stammen von der Group M-Agentur Maxus in Düsseldorf. hor
Meist gelesen
stats