Neuer Ford-Spot Warum frisch Verlobte eine sensorgesteuerte Heckklappe brauchen

Dienstag, 06. Mai 2014
-
-

Die Situation kennt fast jeder: Man verlässt das Haus und fragt sich, ob man an alles gedacht hat. Aus dieser Grundgeschichte strickt Ford eine neue Kampagne für den Kuga. Der Kölner Autobauer setzt nach dem Schmollbraten-Spot dabei wieder auf die Mann-Frau-Klischees. Erneut bewirbt Ford über eine Schmunzel-Story ein technisches Feature in einem Fahrzeug. Diesmal geht es um die sensorgesteuerte Heckklappe im Ford Kuga. Im Mittelpunkt steht ein Paar, das einen Kurzurlaub an einem See verbracht hat und sich auf den Heimweg macht. Auf dem Weg zum Auto fragt der Mann, ob seine Frau an alles gedacht hat. Daraus baut die Ford-Agentur Blue Hive Düsseldorf eine nette Geschichte, in der ein Ehering und die Heckklappe eine tragende Rolle spielen.

Neben dem Clip kommen in der Kampagne noch Anzeigen und Online-Werbemaßnahmen zum Einsatz. Umgesetzt hat den Spot Erste Liebe Film Hamburg unter der Regie von Cadmo Quintero. Die Kameraführung lag bei Ian Foster. mir
Meist gelesen
stats