Neue Stories-Funktion Warum Marken Instagram jetzt die Bude einrennen

Donnerstag, 04. August 2016
Instagram Stories sind für iOS und Android verfügbar
Instagram Stories sind für iOS und Android verfügbar
Foto: Instagram

Erst vor zwei Tagen hatte Instagram weltweit seine neue Funktion "Stories" ausgerollt, mit der Nutzer Slideshows mit Verfallsdatum erstellen können. Einem Bericht von "AdAge" zufolge, rennen nun vor allem Marken dem Snapchat-Klon die Bude ein. Sie sehen in der Facebook-Tochter anscheinend eine bessere Alternative zu Snapchat.
Vor allem der Sportartikelhersteller Nike sei dem Bericht zufolge sehr umtriebig auf Instagram. Über den Account der Michael-Jordan-Marke Jumpman23 bewarb das Unternehmen bereits am ersten Tag nach Veröffentlichung von Stories ein neues Football-Trikot in einem Video. Auf seinem Haupt-Account zählte Nike am Dienstag mit einer Story bereits 800.000 Views in 24 Stunden. Auf Snapchat dagegen erreichte das bisher reichweitenstärkste Video "nur" 66.000 Views. Das teilte Nikes Social-Media-Agentur Laundry Service mit. Neben Nike probieren sich viele andere Brands mit der neuen Funktion aus, in den USA etwa Amazon und der Getränkehersteller Mountain Dew. In Deutschland experimentieren unter anderem "Bild", Zalando und Mercedes Benz. Letzterer bewirbt etwa seine G-Klasse in einem Video (siehe Galerie unten).

  • 40917.png
  • 40918.png
  • 40919.png
  • 40920.png
  • 40921.jpeg
Es scheint, als finden viele Marken Instagram Stories bereits besser als das Original auf Snapchat. Gegenüber "AdAge" äußert sich etwa Dan Grossman, VP der US-Agentur Vayner Media, folgendermaßen: "Instagram ist eine Follower-Plattform, wohingegen Snapchat eher eine Beste-Freunde-Plattform ist. Snapchat hat Brands bislang nicht dabei unterstützt, eine hohe Followeranzahl zu etablieren." Kein Wunder also, dass Marken nun zur Facebook-Tochter wandern. Sie haben dort in der Regel bereits eine höhere Reichweite und bewerten das Umfeld dort als qualitativer.

Instagram kann mit einem weiteren Vorteil auftrumpfen: Die Plattform erlaubt es, Inhalte nur an Nutzer auszuspielen, die beispielsweise älter als 21 Jahre sind. Eine Funktion, die laut "AdAge"-Bericht bei Snapchat nicht verfügbar sei, es sei denn Marken bezahlen dafür. Das mache Instagram nun vor allem für Alkohol-Brands attraktiv wie etwa Ketel One und Buchanan`s Whisky. Die beiden Unternehmen haben Instagrams Story-Funktion bereits ausgiebig genutzt. ron
Meist gelesen
stats