Neue Markenkampagne So wirbt Rosbacher ohne Schumi

Donnerstag, 12. Juni 2014
Die Plakate sind ab sofort in Hessen und beanchbarten Bundesländern zu sehen
Die Plakate sind ab sofort in Hessen und beanchbarten Bundesländern zu sehen


Werbung von Rosbacher fiel vor allem deshalb auf, weil darin Michael Schumacher seinen athletischen Körper präsentierte. Nachdem sich das Formel-1-Idol bei einem Skiunfall zu Beginn des Jahres schwer verletzte, musste die Mineralwassermarke der Hassia Mineralquellen ihre werblichen Aktivitäten neu ausrichten. Nun startet eine neue Markenkampagne von Rosbacher. Die ersten von der Frankfurter Agentur Damm & Bierbaum entworfenen Plakate sind ab sofort in Hessen und benachbarten Bundesländern zu sehen. "Im Fokus stehen neben der sportaffinen Kernzielgruppe auch Menschen, die typische Anforderungen aus dem Sport für ihre individuelle Bestleistung in Beruf und Freizeit nutzen wollen und deshalb auch im Alltag einen hohen Anspruch an ihr Mineralwasser stellen", sagt Ullrich Schweitzer, Geschäftsführer Marketing Hassia-Gruppe. Der Auftritt umfasst Printanzeigen, Großflächenplakate, Funkspots sowie die Web-Präsenz von Rosbacher und PoS-Werbemittel.

Auch, wenn er in der aktuellen Kampagne nicht auftauchen kann: Bei Rosbacher fühlt man sich nach wie vor Michael Schumacher verbunden. Er sei und bleibe auch weiterhin Botschafter für die Marke, sagt Dirk Hinkel, geschäftsführender Gesellschafter Hassia-Gruppe. "Wir bleiben ihm und seiner Familie
freundschaftlich eng verbunden und senden ihm die besten Genesungswünsche." Die Partnerschaft des ehemaligen Formel-1-Weltmeisters mit der Mineralwassermarke besteht seit 2006 und führte nach Angaben des Unternehmens "zu einer deutlich
höheren Bekanntheit der Marke Rosbacher". Zugleich hätte die gestiegene Verbrauchernachfrage und die Ausweitung der Rosbacher-Distribution über das Kerngebiet Hessen und Rheinland-Pfalz hinaus zusätzlichen Absatz generiert. ire
Meist gelesen
stats