Nespresso Matt Damon und George Clooney werden Recycling-Profis

Freitag, 15. November 2013
-
-

Die Youtube-Werbeoffensive von Nespresso nimmt zunehmend konkrete Formen an. Die neue Strategie, nicht zuletzt auch als Antwort auf die Herausforderung konkurrierender Kapselanbieter gedacht, setzt auf zunehmend differenzierte Botschaften. Nachdem die Nestlé-Marke zunächst einen klassischen TV-Spot mit Testimonial George Clooney online mit einer Fortsetzung verlängerte, darf jetzt Clooneys Co-Star Matt Damon jetzt bei einem Online-Film zum Thema Recyling die Hauptrolle übernehmen. Matt Damon hatte seinen ersten Auftritt für Nespresso zunächst nur in der digitalen Fortsetzung des TV-Spots (siehe auch HORIZONT 45/2013). Dabei zeigte die betreuende Agentur McCann, dass die Ankündigung, den Nespresso-Youtubekanal zur eigenständigen Kommunikationsplattform aufzubauen, auch Konsequenzen für die Kreation hat. Denn der TV-Spot dient im wesentlichen als Teaser, der auf die Youtube-Fortsetzung neugierig machen soll. Dort wiederholt sich die aus dem Fernsehen bekannte Handlung - allerdings unter anderen Vorzeichen. Ist es im TV-Spot Clooney, der als Promiköder der Nespressotrinkerin einen ruhigen Moment verschaffen soll, probiert der Schauspieler im Youtube-Clip das gleiche Spiel nun mit seinem Kollegen. Doch Damon löst das Problem in Youtube-Manier: Er greift scheinbar aus dem laufenden Film heraus und stoppt den Verlaufsbalken des Films. Während seine weiblichen Fans als Standbild eingefroren sind genießt er ruhig seinen Kaffee und ist längst verschwunden bevor sich Online-Film und damit auch die Fanmeute wieder in Bewegung setzen.



In dem neuen Online-Video führt Matt Damon nun thematisch in das Recycling-Programm von Nespresso ein und verlässt damit das für die Kampagne gewohnte Muster der ironisch erzählten Lifestyle-Geschichten mit hohem Promifaktor. Denn mit dem Recycling-Programm, das 2013 75 Prozent aller benutzten Nespresso-Kapseln erfassen will, liefert die Marke nicht nur eine Antwort auf eine der zentralsten Kritiken am Produkt, sondern setzt sich von den Konkurrenzprodukten wie Senseo und Jacobs ab. Im neuen Wettbewerb mit billigeren Anbietern, der durch das Erlöschen des Nespresso-Patents möglich wurde, beschränkt sich die unverändert lukrative Nestlé-Marke nicht mehr ausschließlich auf die Weckung von Begehrlichkeit. Im eigenen Youtube-Kanal sollen die Fans nicht nur die neuesten Episoden rund um George Clooney erleben, sondern auch Informationen zum Engagement des Unternehmens, den Herstellungsprozess und Produktneuheiten finden. cam
Meist gelesen
stats