Nespresso-Kampagne Was passiert, wenn Frauenheld George Clooney mit der falschen Herzdame flirtet

Dienstag, 27. September 2016
George Clooney bekommt im neuen Nespresso-Spot unangenehme Gesellschaft
George Clooney bekommt im neuen Nespresso-Spot unangenehme Gesellschaft
Foto: Nespresso
Themenseiten zu diesem Artikel:

George Clooney Nespresso Nestlé


Privat ist George Clooney in festen Händen, als Markenbotschafter von Nespresso pflegt er wechselnde Bekanntschaften am Kaffeeautomaten - diesmal gerät er aber wohl an die falsche Dame. Das suggeriert zumindest die Story des neuesten Spots "Change nothing", in dem der Schauspieler zu einem eher unfreiwilligen Ausflug genötigt wird. Trotz der sichtbaren Folgen: Ändern, so die mehrdeutige Message des Films, würde Clooney auch nach der jüngsten, bereits zwölften Episode nichts.
London, Regent Street, Nespresso Boutique: George Clooney ist wieder einmal fleißig beim Kapsel-Shopping, als er von einer attraktiven Frau angesprochen wird - und natürlich einem kleinen Flirt nicht aus dem Weg geht. Das bekommen aber auch zwei Gorillas mit, die den Hollywood-Star prompt auf einen kurzen Ausflug entführen - direkt zu ihrem zwielichtigen wie wütenden Boss, der zufällig auch der Ehemann von Clooneys Nespresso-Bekanntschaft ist (gespielt von Hollywood-Star Ian McShane). Auf einen unmoralischen Deal, um die heikle Angelegenheit wieder aus der Welt zu schaffen, lässt sich das Nespresso-Testimonial allerdings nicht ein.
Die Botschaft des Spots, der online in einer 90-sekündigen Lang- und im TV in einer 30-sekündigen Kurzversion zu sehen ist: Ändern würde Clooney nichts - weder an seinem (Flirt)Verhalten, noch am Kaffee der Nestlé-Marke. Konkretisiert wird diese Message auf einer zugehörigen Microsite, auf der Clooney für den nachhaltigen Herstellungs- und Verarbeitungsprozess von Nespresso eintritt. Die Kreation des bereits zwölften Projekts mit George Clooney kommt vom Stammbetreuer McCann New York. Hierzulande startet die Kampagne am 17. Oktober im TV. fam
Meist gelesen
stats