Special

Mit Motiven wie diesem wirbt Die Kooperative auf einschlägigen Porno-Seiten
Die Kooperative

"Nazis Ficken? Wählen Gehen" Wie eine Agentur mit Anzeigen bei Pornhub Wähler mobilisieren will

Mit Motiven wie diesem wirbt Die Kooperative auf einschlägigen Porno-Seiten
Brand Safety einmal umgekehrt: Während die Banner mancher Werbungtreibender ohne deren Wissen auf einschlägigen Porno-Websites landen, dreht Die Kooperative den Spieß herum. Das Berliner Redaktions- und Produktionsnetzwerk hat Anzeigen und GIFs kreiert, die thematisch bei Pornhub, Youporn, XHamster und Co eine Heimat finden - aber mit frechen Sprüchen zum Wählen aufrufen. Erklärtes Ziel: Rechten Parteien keine Chance geben.
von Fabian Müller, Freitag, 22. September 2017
Alle Artikel dieses Specials
X
    Mit der Aktion will die Agentur nicht nur zum Gang an die Urne aufrufen, sondern auch zum Nachdenken anregen. Um dabei die Medienbubble zu umgehen, entschloss sich Die Kooperative - unter anderem für die Bundezentrale für politische Bildung (BpB), Deutschlandradio und den Jugendsender Funk tätig - zu einer ungewöhnlichen Maßnahme. Eigens kreierte Werbemittel mit Headlines wie "Nazis ficken? Wählen gehen!" und "Warum kommst du nicht? Wählen gehen!" platziert der Dienstleister auf den Seiten des Porno-Imperiums Mindgeek, zu dem unter anderem Seiten wie Pornhub, Youporn und Redtube gehören. Die Gründe für die Wahl des ungewöhnlichen Publishers sind vielfältig: Zum einen hält sich auf den Mindgeek-Seiten eine bunt gemischte Zielgruppe auf - und das mit laut Pornhub 8,5 Minuten pro Session bemerkenswert lange. Zudem bieten sich die Seiten an, um zweideutige Wortspiele zu kreieren. Und drittens macht Die Kooperative auch keinen Hehl daraus, dass die TKPs auf den von Vermarkter Trafficjunky betreuten Websites deutlich günstiger sind. "Sorry Facebook und Co., aber hier gibt’s tatsächlich für 100 Euro noch knapp 1 Million Impressionen und durchaus auch einige Klicks", so Die Kooperative.
    „Wir wollen der rechten Abteilung im Endspurt ein paar Stimmen klauen. Oder zumindest einige Leute unterhaltsam an ihre Bürgerpflicht erinnern.“
    Die Kooperative
    Bis zur Bundestagswahl an diesem Sonntag erwartet der Dienstleister eine Reichweite zwischen 5 und 10 Millionen Page Impressions. Erklärtes Ziel: "Wir wollen der rechten Abteilung im Endspurt ein paar Stimmen klauen. Oder zumindest einige Leute unterhaltsam an ihre Bürgerpflicht erinnern." Nicht alle Motive winkte Trafficjunky indes durch: "Nazis ficken" wurde zeitweise zensiert - die Schöpfer reagierten prompt mit der abgewandelten Variante "Populisten ficken."fam

    Diese GIFs schaltet Die Kooperative bei Pornhub & Co:





    Meist gelesen
    stats