Zuhause Plus Vodafone und Kabel Deutschland werben erstmals gemeinsam

Mittwoch, 10. September 2014
Der TV-Spot wurde von Jung von Matt entwickelt
Der TV-Spot wurde von Jung von Matt entwickelt
Foto: Foto: Vodafone

Fast genau ein Jahr liegt es zurück, dass dem Mobilfunkkonzern Vodafone die Übernahme des Netzbetreibers Kabel Deutschland von den Wettbewerbsschützern genehmigt wurde. Seitdem steht eine Frage im Raum: Welche Rolle soll die Marke Kabel Deutschland unter der roten Flagge der neuen Konzernmutter spielen? Die Antwort darauf liefert nun die von Jung von Matt entwickelte neue Vodafone-Kampagne "Schnelligkeit hat ein Zuhause“, in der erstmals die Produktmarke Zuhause Plus beworben wird.
Das Besondere daran: Das Angebot wird sowohl von Kabel Deutschland als auch von Vodafone vermarktet. „Zuhause Plus ist eine erste Brücke und damit auch der erste Schritt, die beiden Marken schrittweise anzunähern – und damit einen einzigartigen, konvergenten Anbieter zu schaffen,“ sagt Marcello Maggioni, Geschäftsführer Consumer Business Vodafone. Maggioni ist sich durchaus bewusst, dass Vodafone derzeit in Deutschland nicht als Referenz für Festnetzdienstleistungen gilt: „Kabel Deutschland ist als TV-Marke sehr stark. Wir müssen daher sehr vorsichtig sein, dass wir das Kapital der Marke nicht vergeuden, indem wir bei einem künftigen Rebranding zu schnell vorgehen.“
Der Marke Kabel Deutschland könnte die neue Kampagne sogar eine unverhoffte Konjunktur bescheren. Den früheren Gesellschaftern war vor allem das schnelle Wachstum der Kundenzahlen wichtig. Dementsprechend hoch war der Anteil des Vertriebsmarketings. Der Aufbau des Images war dagegen nicht so wichtig. Mit dem in Markenwerbung sehr profilierten Vodafone als Gesellschafter, wird Kabel Deutschland nun deutlich sichtbarer. Das ist auch nötig. Schließlich will Vodafone bis Ende des Jahres eine Million neue Festnetzkunden gewinnen.

Umgekehrt will die Kernmarke Vodafone an Relevanz beim Thema Fernsehunterhaltung gewinnen: Nach den positiven Erfahrungen während der Fußball-Weltmeisterschaft ist Mobile-TV künftig ein Teil der Standardtarife von Vodafone. Auf der Ifa stellte der Provider zudem das erste Modem vor, das Bewegtbilddateien in der besonders hohen 4K-Auflösung übertragen kann. In diesem Geschäftsfeld erhofft sich Maggioni Rückenwind von der neuen Konzerntochter: „Für uns ist die Übernahme von Kabel Deutschland natürlich auch die Chance, mit der Festnetzkompetenz dieser Marke auch Vodafone zu stärken.“

S wirbt Vodafone für Zuhause Plus
S wirbt Vodafone für Zuhause Plus (Bild: Foto: Vodafone)
Wie der weitere Fahrplan und die endgültige Markenarchitektur aussehen werden, will der Vodafone-Manager nicht verraten. Für schematische Lösungen sei der Fall Kabel Deutschland schlicht zu speziell. So verfolgt Vodafone beispielsweise im spanischen Markt für die Integration des Kabelnetzbetreibers Ono ein anderes Konzept: „Es gibt keine einheitliche Lösung, die in allen Märkten funktioniert.“ Aber Maggioni ist optimistisch, dass die Integration gelingen wird: „Historisch gesehen hat Vodafone einen sehr großen Erfahrungsschatz im Rebranding, denn die Marke ist bis jetzt vor allem durch Übernahmen gewachsen.“ cam

Alle Details zur Kampagne erfahren HORIZONT-Abonnenten in der aktuellen Wochenzeitung, die auch auf dem iPad oder - nach einmaliger Registrierung - als E-Paper gelesen werden kann. Nicht-Abonennten können hier ein HORIZONT-Abo abschließen.
Meist gelesen
stats