Nach Tod von Helmut Kohl "Runter vom Gas" storniert "FAZ"-Anzeige / CDU sagt Kampagnenpräsentation ab

Freitag, 16. Juni 2017
So hätte die Anzeige ausgesehen
So hätte die Anzeige ausgesehen
Foto: Scholz & Friends/ Runter vom Gas

Mit einer aufmerksamkeitsstarken Anzeige wollten das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und der Deutsche Verkehrssicherheitsrat am Samstag in der "FAZ" auf die nach wie vor hohe Zahl der Verkehrstoten in Deutschland aufmerksam machen. Doch die Aktion, die anlässlich des Tages der Verkehrssicherheit hätte stattfinden sollen, wurde abgeblasen. Nach dem Tod von Helmut Kohl, der - wie die CDU inzwischen bestätigt hat - am Freitagmorgen verstarb, haben die Auftraggeber die Anzeige kurzfristig storniert. Auch die CDU hat auf den Tod des Kanzlers der deutschen Einheit reagiert.
Die von Scholz & Friends entwickelte Kampagne hätte ihre Wirkung sicher nicht verfehlt: Auf dem ganzseitigen Motiv waren neun Traueranzeigen zu sehen. Das Besondere: Namen und Texte waren geblurrt, die typischen Motive Kreuz und Rose sowie Geburts- und Todeszeichen zu sehen. Daneben der Spruch "Angepasste Geschwindigkeit kann jeden Tag Leben retten". Damit wollte das BMVI an jeden Verkehrsteilnehmer appellieren, Verantwortung zu übernehmen und sich an Geschwindigkeitslimits zu halten.
So hätte die Anzeige ausgesehen
So hätte die Anzeige ausgesehen (Bild: Scholz & Friends/ Runter vom Gas)
Vor dem Hintergrund des Todes von Altkanzler Helmut Kohl fand das Bundesministerium die Schaltung eines solchen Motivs aber offenbar unangebracht.
FAZ Runter vom Gas Todesanzeigen
Bild: Runter vom Gas

Mehr zum Thema

"Runter vom Gas"-Kampagne Die seltsamen Todesanzeigen von Scholz & Friends

Die Ankündigung von Lars Cords, Chief Content Officer von Scholz & Friends, kommt daher wenig überraschend: "H
eute Vormittag haben wir Ihnen angekündigt, dass die Verkehrssicherheitskampagne 'Runter vom Gas' aus Anlass des Tages der Verkehrssicherheit am morgigen Samstag eine ganzseitige Anzeige mit neun leeren Traueranzeigen in der F.A.Z. schaltet. Hiermit möchten wir Sie darüber informieren, dass diese Schaltung vor dem Hintergrund des heutigen Ablebens von Alt-Bundeskanzler Helmut Kohl storniert wurde", teilte Cords am Freitagabend mit. Dass das Motiv zu einem späteren Zeitpunkt erscheint, ist nicht undenkbar. "Ich sehe aktuell keinen Grund, warum das Motiv nicht noch einmal zum Einsatz kommen sollte. Seine Prägnanz und aufrüttelnde Kraft steht ja unabhängig von der heutigen Stornierung außer Frage. Aber natürlich muss der Anlass passen", sagt Cords. 

Auch die CDU scheint sich nach dem Tod ihres langjährigen Vorsitzenden in einer Art Schockstarre zu befinden. Am Freitagabend wurde auch ein für Montag anberaumter Termin mit Peter Tauber abgesagt. Der  CDU-Generalsekretär wollte bei einer Pressekonferenz eigentlich die mit Spannung erwarteten Plakate für den Bundestagswahlkampf vorstellen, die erstmals von der neuen CDU-Agentur Jung von Matt entwickelt wurden. Aufgrund des Todes von Helmut Kohl entfalle der Termin, teilt CDU-Pressesprecher Jochen Blind mit. Über den Ersatztermin werde die CDU rechtzeitig informieren. mas
Meist gelesen
stats