Nach Ekel-Skandal Burger King macht die Küchentüren auf

Montag, 28. Juli 2014
-
-

Der Skandal um die hygienischen Bedingungen bei einem der größten Franchisenehmer ist zwar mittlerweile etwas in Vergessenheit geraten, aber Burger King arbeitet weiter mit Hochdruck an der Wiederherstellung des zerstörten Vertrauens. Vom 15. bis 17. August sollen sich die Gäste an den "Tagen der offenen Küche" persönlich von den hohen hygienischen Maßstäben der Restaurantkette überzeugen können. Wie schon der Auftritt von Deutschlandchef Andreas Bork in einem TV-Spot gezeigt hat, ist Burger King bereit, seine PR-Initiative mit einem spürbaren Werbedruck zu unterstützen. Auch der "Tag der offenen Küche" wird mit einer TV-Kampagne promotet, die ab Dienstag in allen großen Programmen anläuft. HORIZONT.NET zeigt den Film vorab. Ziel ist es, möglichst viele Kunden zur Anmeldung bei dem Besichtigungsprogramm zu motivieren.

Die Kampagne - eine der letzten, die die bisherige Leadagentur Heimat noch verantwortet - hat allerdings neben der PR-Zielsetzung auch eine klassische Marketingfunktion. Denn Kunden, die vielleicht aus Interesse an der Besichtigung kommen, werden mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch die Produkte der Kette testen wollen. Die Chance, dabei Neukunden zu gewinnen, die sich bisher noch nicht mit dem Burger-King-Menü beschäftigt haben, sind also gar nicht so schlecht. cam
Meist gelesen
stats