Mondelez Milka macht das letzte Stück Schokolade zum kreativen Marketingbaustein

Freitag, 30. August 2013
-
-


Seit dem 26. August läuft in Frankreich eine Milka-Kampagne, mit der Snack-Hersteller Mondelez Marketingmaßstäbe setzen dürfte. In 18 Monaten Vorbereitungszeit hat Mondelez den Fabrikationsprozess für Milka umgestellt, um 5 Millionen Schokoladen-Tafeln mit einem fehlenden Stück in den Handel zu bringen. Hintergrund der Mammut-Aktion: Die Milka-Fans sollen selbst entscheiden können, wer das letzte Stück bekommt.
Kern der von der Pariser Agentur Buzzman kreierten Kampagne ist eine allen Schokoladenliebhabern bekannte Binsenweisheit: Das letzte Stück schmeckt immer am Besten. Im Rahmen der Kampagne können die Milka-Kunden nun selbst entscheiden, ob sie das begehrte letzte Stück selbst essen wollen oder es einem geliebten Mitmenschen gönnen. Dazu können Sie über eine Microsite einen Adressaten bestimmen und mit der Schokoladentafel auch noch eine liebevolle Botschaft schicken. Ziel ist es, so den Markenclaim "Trau dich zart zu sein" für die Konsumenten praktisch erlebbar zu machen.

Die Aktion wird zwar mit einer traditionellen TV-Kampagne - ergänzt um einen Viralfilm - kommuniziert, aber zentraler Werbeträger sind die Schokoladentafeln selbst. Damit präsentiert Milka das größte Beispiel für die Einbindung des Produktionsprozesses in die Marketingkommunikation. Dass das Konzept dazu von Buzzman stammt, ist kein Zufall. Die Agentur sorgte schon mit ihrer innovativen Tippex-Kampagne "Hunter Bear" weltweit für Aufsehen. cam
Meist gelesen
stats