Mondelez CMO Dana Anderson verlässt das Milka-Unternehmen

Montag, 24. April 2017
Dana Anderson (zweite von rechts) 2015 bei den Cannes Lions mit Mark Pritchard (P&G)und Allison Dew (Dell)
Dana Anderson (zweite von rechts) 2015 bei den Cannes Lions mit Mark Pritchard (P&G)und Allison Dew (Dell)
Foto: Dirk Popp

Die Umstrukturierungen im Marketing von Mondelez gehen weiter: Nach mehreren prominenten Abgängen verlässt nun auch Chief Marketing Officer Dana Anderson das Unternehmen und wechselt zur Agentur Media Link. Die erfahrene Werberin arbeitete seit 2009 für den Konzern, seit 2014 als CMO. Der Milka- und Oreo-Hersteller will die Position vorerst nicht eins zu eins nachbesetzen.
Stattdessen plant Mondelez, die CMO-Rolle innerhalb des Konzerns weiterzuentwickeln. Wie genau, dazu schweigt man sich am Hauptsitz im US-Bundesstaat New Jersey aus. Klar ist aber, in welche Richtung es gehen soll: Digital First, disruptiv und innovativ soll der Nachfolger oder die Nachfolgerin der bereits über 60-jährigen Anderson sein, wird Chief Growth Officer Tim Cofer vom US-Magazin "Adage" zitiert. So will er sicherstellen, dass Mondelez der Durchbruch in Sachen Mobile Marketing gelingt. Das Unternehmen betreibt bereits ein innovatives Media Monetization Model, bei dem die Qualität des Contents im Vordergrund steht (siehe Kasten).

DAS MEDIA MONETIZATION MODEL VON MONDELEZ

Das Ziel: Die eigene Werbung soll Geld verdienen. Mit dem "Fearless Media Monetization Model" will Mondelez den Return-on-Invest seiner globalen Mediaspendings erhöhen - bis 2020 sollen 10 Prozent der Mediainvestments den Break-even schaffen oder sogar Profit erwirtschaften. Im Mittelpunkt steht dabei Bewegtbild-Content - wie die aufwendig inszenierte "Heaven Sent"-Kampagne der Kaugummi-Marke Stride Gum, für die das Unternehmen im Sommer eine 60-minütige Prime-Time-Show beim US-Sender Fox kreierte. Zudem arbeitet Mondelez im Rahmen seiner Strategie auch mit Buzzfeed zusammen und produziert diverse Mobile-Spiele.
Mit Andersons Abgang erreicht der Aderlass im Marketing von Mondelez seinen vorläufigen Höhepunkt. Vor der CMO, die 2009 von DDB Chicago zum Vorläufer-Konzern Kraft gewechselt war und unter anderem auch für die Agenturen Y&R, JWT und FCB arbeitete, verließ bereits Media- und E-Commerce-Chef Bonin Bough das Unternehmen. Auch Laura HendersonGlobal Head of Content & Media, wechselte zum Jahresbeginn zu Buzzfeed - einem der Partner Mondelez' bei der Umsetzung seines Media Monetization Model. fam 
Laura Henderson, Mondelez
Bild: Mondelez

Mehr zum Thema

Mondelez-Marketerin Laura Henderson "Content muss gut genug sein, um Geld zu verdienen"

Meist gelesen
stats